Geistliche Lieder erweitert...

Aktuelle Fragen, Meldungen und Sachthemen

Geistliche Lieder erweitert...

Beitragvon Baumpaul am Di 30. Okt 2012, 20:57

Hallo!

Wer kennt das neue, erweiterte AV-Liederbuch (Geistliche Lieder)?
Würde mich interessieren, was Ihr davon haltet....
Die jüngeren Geschwister hätten sich modernere Lieder gewünscht....
Wer sucht eig. die Lieder aus?
Baumpaul
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 20:47

Re: Geistliche Lieder erweitert...

Beitragvon Plepaulett am Di 13. Nov 2012, 09:59

lieber Baumpaul
Die "neuen" Liederbücher sind ausgeliefert. Frage: Warum neue Lieder. In den Zusammenkünften werdeen sowieswo nur 30% von den alten Liedern gesungten. Anscheinend steckt eine kleine Gruppe von Brüdern und der Verlag CSV dahinter, welcher sich ja auch an der neuen CSV-Ausgabe der Elberfelder-Bibel stark gemacht hat. Vielleicht doch nicht nur guter Wille für Veränderungen, sondern auch etwas Geschäft??? Gott weiß es, ob ER es auch für gut hält? Selbst unter Geschwistern gibt es Kritik - mit Recht.
liebe Grüße - Paule
Plepaulett
 
Beiträge: 43
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 13:21

Re: Geistliche Lieder erweitert...

Beitragvon schneid9 am Di 13. Nov 2012, 11:49

Plepaulett hat geschrieben:Frage: Warum neue Lieder. In den Zusammenkünften werden sowieso nur 30% von den alten Liedern gesungen.

Vielleicht war genau das der Grund: dass die anderen 70 % heute nicht mehr singbar sind?

Plepaulett hat geschrieben:Vielleicht doch nicht nur guter Wille für Veränderungen, sondern auch etwas Geschäft???

Letzteres vermute ich auch - vor allem was die Strategie betrifft, zuerst eine Billigausgabe auf den Markt zu bringen und erst nach mehreren Monaten die "normale" Leder-Goldschnitt-Ausgabe, sodass die meisten Geschwister sich das Buch zweimal kaufen werden ...
Michael Schneider
schneid9
 
Beiträge: 309
Registriert: Do 3. Jul 2008, 16:10
Wohnort: Gießen

Re: Geistliche Lieder erweitert...

Beitragvon RChap am Di 13. Nov 2012, 17:08

Plepaulett hat geschrieben:Frage: Warum neue Lieder. In den Zusammenkünften werden sowieso nur 30% von den alten Liedern gesungen.

Eigentlich total schade, dass so eine Liedarmut herrscht. Es gibt so einen Reichtum an gutem, christlichen Liedgut durch die Jahrhunderte der Kirchengeschichte hindurch...
One Way. One Truth. One Life.
RChap
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 11:03

Re: Geistliche Lieder erweitert...

Beitragvon ich am Di 13. Nov 2012, 21:26

RChap hat geschrieben:
Plepaulett hat geschrieben:Frage: Warum neue Lieder. In den Zusammenkünften werden sowieso nur 30% von den alten Liedern gesungen.

Eigentlich total schade, dass so eine Liedarmut herrscht. Es gibt so einen Reichtum an gutem, christlichen Liedgut durch die Jahrhunderte der Kirchengeschichte hindurch...

Ich glaube nicht, dass eine Armut an Liedgut herrscht. Es ist dann doch eher die Armut jener Brüder des Zeugnisses (Plettenberg oder Umgebung schätze ich mal) in das unser Paule geht. Es gibt sicherlich Kritikpunkte. Wer aber Geschäftemacherei unterstellt, der hat nicht alle beisammen. Sorry!
ich
 

Re: Geistliche Lieder erweitert...

Beitragvon Christian O. am Mi 14. Nov 2012, 08:41

Hallo zusammen,

Plepaulett hat geschrieben:Frage: Warum neue Lieder

Nun, eigentlich ganz einfach darum, weil das den Ideen Gottes entspricht (z.B. Ps.33,; 47,8; 96,1; 98,1; 149,1; Jes.42,10 ...), der möchte, dass wir unsere neuen Erfahrungen mit ihm auch in neuen Liedern ausdrücken.

Und zum Thema Geschäft: das ist für einen kleinen Verlag wie CSV völlig legitim, mit einem solchen dringend notwendigen Liederbuch auch Geld zu verdienen, v.a. da es ja nichts wirklich bibeltreues und theologisch zuverlässiges an Liedgut auf dem Markt gibt. Wieviele Mitglieder hat die AV in Deutschland? 20.000? Dann kaufen gut 15.000 die Billigausgabe (á 6€ = 90.000€) und vielleicht noch 5.000 die teure (á 25€ = 125.000€), macht unter dem Strich 215.000€ Umsatz bei min. 50% Marge ... das ist bei einer zentralistischen Struktur wie der AV ein Elfmeter ohne Torwart :D.

Blessings
Christian O.
 
Beiträge: 107
Registriert: So 11. Mär 2012, 21:20

Re: Geistliche Lieder erweitert...

Beitragvon Jonas am Mi 14. Nov 2012, 23:34

Hallo, ich grüße alle herzlich!
Vielleicht darf man mal einige Fakten dazu nüchtern betrachten!
Selbst die "ersten" 147 Lieder (bisher mit vielen Gemeinden noch weitestgehend gleich) weichen nunmehr - in der neuen Ausgabe in fast jedem 2. Lied ab! D.h. hier eine kleine Textänderung, dort eine Notensatzänderung!
Somit können nicht einmal mehr die Lieder (gilt für einige Gruppen) gemeinsam gesungen werden, ohne dass die Harmonie gestört würde!
Es geht also nicht nur um einen "Anhang", über die in der sogenannten "AV" benutzen 180 Lieder hinaus, sondern der historisch gewachsene "Liederbestand" ist so weit geändert worden, dass in den Feinheiten - mehr als nur kleine Änderungen - vorgenommen wurden! Irgendwie ist das auch schade! Ein gewisser Anhang hätte doch auch ausgereicht. Es ist noch zu bedenken, dass man historisches Kirchenliedgut nicht ohne Not verändern muss!

Hier ein Link, wo die Änderungen verzeichnet sind, das Lied 112 hat sogar eine völlig andere Melodie bekommen:

http://www.csv-verlag.de/shop/liederbuc ... rungen.pdf

Wir sollten alle beten, dass nicht durch ein Liederbuch es zu ernsten weiteren Turbulenzen kommt, denn es steht geschrieben:
Heb 12,14 "Jaget dem Frieden nach mit allen ...!
sowie:
Röm 14,19 "Also laßt uns nun dem nachstreben, was des Friedens ist, und dem, was zur gegenseitigen Erbauung dient."

Liebe Grüße
Onesimus
Jonas
 
Beiträge: 36
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 21:53

Re: Geistliche Lieder erweitert...

Beitragvon Christian O. am Do 15. Nov 2012, 12:06

Hy zusammen,

Ein sehr guter Artikel zum Thema "Musik in der Gemeinde" findet sich hier: http://www.schneid9.de/glaube/uebersetzungen/musik.pdf

Zwei Zitate daraus: "Es ist für eine Gemeinde wichtig, für neue Lieder offen zu bleiben. Auch in der Bibel werden dem Repertoire von Texten und Melodien keine scharfen Grenzen gesetzt. Es gibt immer Raum für neue Lieder (Ps 40,4; Offb 14,3). Das bleibt eine Herausforderung, denn auch die „guten alten Lieder“ waren einmal neu und sorgten anfangs für viel Ärger und Widerstand in den Gemeinden." Und über Luther und seine Musik: "Er brachte die Kirchenmusik wieder zurück ins Herz der Gläubigen, indem er bekannte Melodien aus den Wirtshäusern und von den Gassen mit christlichen Texten versah. Wussten Sie zum Beispiel, dass sein Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ ursprünglich ein beschwingtes weltliches Lied war? Luthers Ausspruch „Man muss den Leuten aufs Maul schauen“ galt sowohl für seine Bibelübersetzung als auch für seine Musik."

Blessings
Christian O.
 
Beiträge: 107
Registriert: So 11. Mär 2012, 21:20

Re: Geistliche Lieder erweitert...

Beitragvon RChap am Do 15. Nov 2012, 12:26

Jonas hat geschrieben:
Hier ein Link, wo die Änderungen verzeichnet sind, das Lied 112 hat sogar eine völlig andere Melodie bekommen:

http://www.csv-verlag.de/shop/liederbuc ... rungen.pdf

Hallo Jonas,

danke für den interessanten Link.
One Way. One Truth. One Life.
RChap
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 11:03

Re: Geistliche Lieder erweitert...

Beitragvon schneid9 am Do 15. Nov 2012, 22:57

Jonas hat geschrieben:Selbst die "ersten" 147 Lieder (bisher mit vielen Gemeinden noch weitestgehend gleich) weichen nunmehr - in der neuen Ausgabe in fast jedem 2. Lied ab! D.h. hier eine kleine Textänderung, dort eine Notensatzänderung! Somit können nicht einmal mehr die Lieder (gilt für einige Gruppen) gemeinsam gesungen werden, ohne dass die Harmonie gestört würde!

Notensatzunterschiede gab es aber auch schon zwischen den bisherigen Ausgaben der "Geistlichen Lieder" und der "Glaubenslieder" ziemlich viele, ebenso einige z.T. tiefgreifende Textänderungen (z.B. Lied 44 in "Glaubenslieder").

Jonas hat geschrieben:Es geht also nicht nur um einen "Anhang", über die in der sogenannten "AV" benutzen 180 Lieder hinaus, sondern der historisch gewachsene "Liederbestand" ist so weit geändert worden, dass in den Feinheiten - mehr als nur kleine Änderungen - vorgenommen wurden! Irgendwie ist das auch schade!

Einige Änderungen wären vielleicht nicht notwendig gewesen (z.B. 32.1 "bist Du im Sohn geoffenbart" > "bist du im Sohne offenbart"), aber die meisten sind m.E. doch wirkliche Verbesserungen. Viele seltsame und befremdliche Formulierungen wurden beseitigt (z.B. 76.1 "sauren Schritte", 92.1 "hingeschlachtet", 108.2 "Zelle", 114.1 "Achseln", 138.2 "Das schwache Lallen", 155.2 "Mein Gott, mein Gott verlassen warum doch hast Du mich?"), manche Änderungen haben wohl auch theologische Gründe (z.B. 9.1 "Meine Sünd’ im Grabe liegt", 60.3 "In Deines Grabes Staube liegt unsre Schuld bedeckt"; 31.2 "Du trugst Dein eignes Blut ins innre Heiligtum", 90.4 "Du hast Dein Blut getragen ins innre Heiligtum"; 89.1 "Du gabst den Sohn aus Deinem Schoß", 130.2 "Den Sohn, den eingebornen, gabst Du aus Deinem Schoß"; 90.2 "verkünden Deinen Tod und Deine Wiederkehr"; 161.1 "Seine Qual schnitt Dir ins Herz").

Interessant ist, wie das Problem des "Schoßes" in den beiden Liederbüchern gelöst wurde. In den "Glaubensliedern" heißt es in Lied 89.1:

O Vater, Deine große Lieb’
ist unaussprechlich, ohne Schranken:
Du gabst den Sohn aus freiem Trieb.
Du
gabst Ihn hin, den Eingebornen ...

In der Neuausgabe der "Geistlichen Lieder":

O Vater, Deine Lieb' ist groß,
ist unaussprechlich, ohne Schranken:
Den Sohn, der stets in Deinem Schoß,
Ihn
gabst Du hin, den Eingebornen ...

Ich muss gestehen, dass ich die letztere Fassung gelungener finde, da das Wort "Trieb" (vermutlich aus Lied 45 entlehnt) heute doch eher unangebrachte Assoziationen weckt ("triebhaft", "triebgesteuert", "Triebleben", "Triebtäter" usw.).

Jonas hat geschrieben:Es ist noch zu bedenken, dass man historisches Kirchenliedgut nicht ohne Not verändern muss!

Die Frage ist, wann "Not" besteht ... Wenn Kirchenlieder Lehraussagen enthalten, die den Erkenntnissen der "Brüder" widersprechen, kann die Alternative m.E. nur lauten, den Text entweder zu ändern oder das Lied überhaupt nicht zu singen.

Jonas hat geschrieben:das Lied 112 hat sogar eine völlig andere Melodie bekommen

Durchaus zu seinem Vorteil, denn gerade diese Melodie wurde ja früher oft unglaublich schleppend gesungen, was nicht zum Text passte.

Jonas hat geschrieben:Wir sollten alle beten, dass nicht durch ein Liederbuch es zu ernsten weiteren Turbulenzen kommt, denn es steht geschrieben: Heb 12,14 "Jaget dem Frieden nach mit allen ...!" sowie: Röm 14,19 "Also laßt uns nun dem nachstreben, was des Friedens ist, und dem, was zur gegenseitigen Erbauung dient."

So angewandt, würden diese Bibelstellen aber jede Veränderung unmöglich machen, denn Unzufriedene gibt es immer ...
Michael Schneider
schneid9
 
Beiträge: 309
Registriert: Do 3. Jul 2008, 16:10
Wohnort: Gießen

Nächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast