Zur Demokratie

Bibelverständnis der Brüderbewegung in Theorie und Praxis

Re: Zur Demokratie

Beitragvon Tobias am Fr 22. Mär 2013, 19:43

teddy hat geschrieben:Welche Behauptung soll ich denn aufgestellt haben?

Na die hier - darum geht es doch die ganze Zeit :roll::

teddy hat geschrieben:Ich glaube ncht, dass man heute gleichzeitig Judenhasser ist bzw. neo-nazistische Ansichten hat und dann auch Christ sein kann!
Tobias
 
Beiträge: 63
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 20:20

Re: Zur Demokratie

Beitragvon teddy am Fr 22. Mär 2013, 20:56

Tobias hat geschrieben:Na die hier - darum geht es doch die ganze Zeit :roll::

Na, ich bin halt nicht so hyper-intelligent, wie Sie! :roll: Hach, was ist das so erquicklich, sich mit Leuten wie Ihnen und Skeptiker auszutauschen.
Wenn Sie das als Behauptung ansehen, na denn! Ich sehe es als Beschreibung, was ich glaube! Dem können Sie sich anschließen oder nicht, ist mir doch egal!
Skeptiker will ja sowieso frommer sein als alle hier, obwohl er sich selbst als Unfrommer sieht. Dann wird aufeinmal die Bibel zitiert. Nach Lust und Laune werden Bibelzitate gebraucht.
Skepti hat geschrieben:Und wer irgend dich zwingen wird ...

Er will also andere zwingen. Wirklich sehr moralisch. :roll: Da ist wohl aller Anstand abhanden gekommen.
teddy
 
Beiträge: 131
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 19:51

Re: Zur Demokratie

Beitragvon kleiner am Fr 22. Mär 2013, 21:08

Skeptiker hat geschrieben:
kleiner hat geschrieben:
Skeptiker hat geschrieben: Vor allem kann er in frommen Kreisen keine echte Wahrheitsliebe erwarten, da diese überwiegend auf Heuchelei beruhen.

Da fehlen aber auch die Belege.

Deine eigenen Beiträge sind bereits Belege genug, siehe meinen letzten Beitrag.

Du willst einfach nur gegen bestimmte Leute, in deinem Jargon die "Frommen,hetzen. Ich habe C.Bärthel nirgendwo den Glauben abgesprochen. Es ist ein Unterschied ob jemand der ein Christ ist, von der Wahrheit abgirrt oder ein Straftäter ist. Wir haben nach Jesus noch die Lehre des Neuentestamentes. Insofern sind deine Bibelstellen wertlos.
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

Re: Zur Demokratie

Beitragvon schween am Sa 23. Mär 2013, 13:15

Wenn man das Leben der "großen Reformatoren" ansieht - und wie sie u. a. mit den Täufern umgegangen sind - dann muss auch an 1.Johannes 3,15 denken. Man kann nur hoffen, dass einige von ihnen am Ende ihres Lebens noch zur Buße finden durften.
schween
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 2. Jul 2010, 22:13
Wohnort: Gotha

Re: Zur Demokratie

Beitragvon teddy am Do 28. Mär 2013, 20:47

Hier eine ausgewogene Beurteilung von Luther. MARTIN LUTHER UND DIE JUDEN
teddy
 
Beiträge: 131
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 19:51

Re: Zur Demokratie

Beitragvon ExAVler am Do 28. Mär 2013, 22:33

Liebe Leute
Wenn ich geahnt hätte, was für eine Welle mein dämliches Lutherzitat auslöst , hätte ich es mir besser verkniffen. Ich wusste nichts über das besondere Verhältnis von Herrn Luther zu den Juden, wusste eigentlich nichts über Luther, was über Schulbildung hinausgeht, Fettnapf, Faux-pas oder einfach doof. Das dürft Ihr Euch aussuchen.
In Bezug auf Neonazis und Rechtsextreme habe ich aber eine klare und eindeutige Meinung. Ich wollte nur dartun, dass in diesem Thread ein Nazi versucht, seine Schimmelsporen zu platzieren. Dieser „Evangelist“ will offensichtlich mit seinem braunen Mist in evangelikal geprägten Foren „evangelisieren“. Darauf wollte ich aufmerksam machen und weil ich klare Sprache schätze, auch nicht rum eiern sondern unmissverständlich bleiben. Dabei ist es mir im Grunde ziemlich egal ob Nazis im Heimatverein, bei den Esotherikern, den Vegetariern agitieren oder in christlichen Foren. Die würden von mir immer Contra kriegen, immer eindeutig und immer angewidert. In diesem Forum hat es erstaunlich wenig Solidarität in Bezug auf die einschleichende Nazipropaganda des Herrn C.B. gegeben. Ich glaube, dass viele einfach nicht verstanden haben, dass hier jemand vorgibt, vom Saulus zum Paulus geworden zu sein, im Grunde aber nur ein Saulus geblieben ist, der sich aus taktischen Gründen eine Paulusmütze aufgesetzt hat und fromm daher salbadert, um möglichst unbemerkt sein Gift zu injizieren. Ich bin der Letzte, der etwas dagegen hat, wenn einer zu den Huren und Zöllnern geht. Wenn einer aber dahin geht, um gemeinsame Sache mit denen zu machen, mit ihnen rumzuhuren oder sich unlauter zu bereichern ist für mich Schluss. Darum geht es aber bei unserem Herrn Christian B. Er will sein Gift getarnt als ultrafrommes Gewäsch hier platzieren und da wünsche ich mir von Euch Brüdern, dass Ihr Flagge zeigt. Ich habe viele Differenzen mit Euch, aber wenn Ihr Nazis eine Spielwiese bietet und statt dessen moderate Kritik anmahnt finde ich das mega daneben.
Es hat auch in der Versammlung antisemitische Protagonisten gegeben, die vergleichsweise moderate Dummheiten verbreitet haben. Diese haben aber nicht wirklich prägend das Erscheinungsbild der aktuellen Brüdergemeinden gestaltet. Deshalb nur noch mal klar und eindeutig : Aufstehen und klare Kante gegen Rechtsextreme!

Hier sollten AVler und ExAVler einig sein.
n´schönen Gruß
ExAVler
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 10:51

Re: Zur Demokratie

Beitragvon kleiner am Sa 30. Mär 2013, 22:43

ExAVler hat geschrieben:Ich habe viele Differenzen mit Euch, aber wenn Ihr Nazis eine Spielwiese bietet und statt dessen moderate Kritik anmahnt finde ich das mega daneben.

Die Differenzen dürftest Du in diesem Fall aber mal nicht mit AVLERN haben.
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

Re: Zur Demokratie

Beitragvon schween am Mi 3. Apr 2013, 17:17

Es ist doch immer wieder interessant, mit welcher Nachdrücklichkeit und Radikalität die bekannten politisch korrekten Parolen unaublässig geschmettert werden, wenn es um dieses Thema geht. Kaum sieht man jemanden mit der gleichen Vehemenz fürs Reich Gottes streiten. Man sollte schon sehr aufpassen, dass man sich durch so etwas nicht instrumentalisieren lässt.
Aber das darf man ja mittlerweile auch kaum sagen.
schween
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 2. Jul 2010, 22:13
Wohnort: Gotha

Re: Zur Demokratie

Beitragvon donnerruf am So 14. Apr 2013, 23:22

Gottesdienste im Untergrund

Da mir durch Organe der BRD die Durchführung eines Gottesdienstes in der Öffentlichkeit verboten wurde (Wunsiedel 2011) und dieses Verbot durch das Verwaltungsgericht Bayreuth unter anderem mit der dubiosen Begründung „…da es sich bei ihm offenbar nicht um einen Pfarrer oder Priester einer anerkannten Glaubensgemeinschaft handelt… Auf etwaige kirchliche Sonderrechte kann sich der Kläger keinesfalls berufen…“ bestätigt wurde, planen wir nun – vergleichbar mit der Situation von Christen in Nordkorea, China und einigen islamischen Staaten – Gottesdienste im Untergrund.

Auch in Gastwirtschaften ist es nicht mehr ohne weiteres möglich geschlossene Versammlungen durchzuführen, wie das Beispiel Nürnberg zeigt, wo man von Seiten der Stadt letztes Jahr sämtlichen Gastwirten mit Konzessionsentzug drohte, wenn sie den von mir vorgesehenen Gottesdienst, in dem ich zu dem Thema „Der Holocaust aus biblischer Sicht“ sprechen wollte, zulassen. Aus der Existenzangst heraus beugten sich schließlich mehrere Wirte dem Druck des Systems und sagten uns ab bzw. überließen der vor Ort Druck ausübenden Polizei das Hausrecht, die dann den Zugang versperrte und mich nicht mal auf dem Gehweg frei sprechen ließ.

Das Beispiel aus Gera vom Sonntag, den 07.04.2013 zeigt ebenfalls, dass entgegen jedem Recht und Gesetz einfach vor Beginn einer Schulung – in der es um Sozial- und Wirtschaftspolitik gehen sollte und zu der gerade einmal sechs Personen zusammenkamen – durch Systembeamte die geschlossene Versammlung aufgelöst wurde. [Link administrativ entfernt]

Bevor wieder freiheitlich- rechtsstaatliche Verhältnisse in Deutschland geschaffen sind und um uns nicht unnötig den Repressionen bedauernswerter Sklaven der Fremdherrschaft auszuliefern, halte ich es für notwendig, die von mir bereits letztes Jahr angekündigten Gottesdienste weitestgehend konspirativ durchzuführen.

[Werbung administrativ entfernt]
donnerruf
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 05:43

Re: Zur Demokratie

Beitragvon kleiner am Mo 15. Apr 2013, 21:42

Die "Organe der BRD" verhalten sich vorbildhaft.
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

VorherigeNächste

Zurück zu Theologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron