Hesekiel 21, 9

Bibelverständnis der Brüderbewegung in Theorie und Praxis

Hesekiel 21, 9

Beitragvon ejb am Sa 10. Nov 2012, 16:54

Jerusalem und ganz Israel wird durch das scharfe Gerichtsschwert Babylons getroffen und zwar GERECHTE und Gottlose.
Mc Arthur kommentiert den Sachverhalt ohne Hinweis, warum auch die GERECHTEN betroffen sind.
Vielen Dank für Erläuterung
ejb
 

Re: Hesekiel 21, 9

Beitragvon schween am Sa 17. Nov 2012, 20:19

Ich muss da auf Anhieb zum Beispiel an Jeremia denken. Er war ein treuer Diener Gottes, musste aber trotzdem in das Gericht der Wegführung des Volkes mitgehen.
Oder selbst heutzutage müssen die Gläubigen die Folgen des Gerichtes des Sündenfalles tragen (Arbeit, Geburtsschmerzen, Krankheit, physischer Tod).

Das Erleben eines Gerichtes Gottes wird die Gerechten nicht unbedingt immer verschonen. Wohl wird Er sie aber hindurchbewahren: "Weil du das Wort vom standhaften Ausharren auf mich bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor [wörtl. "heraus aus"] der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, damit die versucht werden, die auf der Erde wohnen." (Offb 3,10)
schween
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 2. Jul 2010, 21:13
Wohnort: Gotha


Zurück zu Theologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron