Auserwählung

Bibelverständnis der Brüderbewegung in Theorie und Praxis

Re: Auserwählung

Beitragvon Magda am Mi 13. Jan 2010, 18:53

Hallo Michael Schneider, Administrator,

ich wollte von Ihnen wissen, ob man den Namen von Magda wieder auf Maria umändern kann? Ich musste mich damals neu anmelden, weil ich meine Internetadresse ändern musste. [vom Administrator gelöscht]

MfG
Maria
Magda
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 20:41

Re: Auserwählung

Beitragvon Administrator am Do 14. Jan 2010, 13:22

Magda hat geschrieben:ich wollte von Ihnen wissen, ob man den Namen von Magda wieder auf Maria umändern kann? Ich musste mich damals neu anmelden, weil ich meine Internetadresse ändern musste.

Dafür brauchtest du dich eigentlich nicht neu anzumelden, sondern du hättest auch einfach im Profil "Maria" deine Mailadresse ändern können. Das geht so:

- einloggen mit Benutzernamen und Passwort
- "Persönlicher Bereich"
- "Profil"
- "Registrierungs-Details ändern"

Das Profil "Maria" ist übrigens noch aktiv.
Michael Schneider
Administrator
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 82
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 14:37

Re: Auserwählung

Beitragvon Magda am Do 14. Jan 2010, 17:54

An Michael Schneider, Administrator

danke das sie mir es mit den Namen "wie ich ihn ändern kann", erwähnt haben.

[vom Administrator gelöscht]

Viele Grüße
Maria
Magda
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 20:41

Re: Auserwählung

Beitragvon Magda am Sa 16. Jan 2010, 12:52

Zum Thema:
ich habe über einen biblischen Text nachgedacht, der zeigt wie Gott sich um Menschen bemüht diese zu retten. Die calvinistische Lehre behauptet, dass nur die Vorherbestimmten gerettet sind. Das würde allerdings nicht in diesen Text aus der Bibel passen, wenn Gott sich mehrmahls um jemanden bemüht:

Hiob Kapitel 33 Vers 29 - 30
29Siehe, das alles tut Gott zwei-, dreimal mit dem Manne, 30um seine Seele abzuwenden von der Grube, daß sie erleuchtet werde von dem Lichte der Lebendigen.

Nach der calvinistischen Lehre müsste Gott solange es versuchen, bis ein Auserwählter bekehrt ist. Durch diesen Bibeltext wird aber etwas anderes dargestellt. Und zwar, dass Gott irgendwann aufhört es zu versuchen und zweitesns, warum sollte ein vorherbestimmender Gott jemanden eretten wollen, von dem er wüste, dass er sich nicht bekehren lassen wird, wenn dieser nicht auserwählt wurde?

Somit würde dieser Bibelvers kein Sinn in der Bibel ergeben.
Was meint Ihr dazu?

Viele Grüße
Maria
Magda
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 20:41

Re: Auserwählung

Beitragvon toffil am Sa 16. Jan 2010, 16:50

Magda hat geschrieben:Zum Thema:
ich habe über einen biblischen Text nachgedacht, der zeigt wie Gott sich um Menschen bemüht diese zu retten. Die calvinistische Lehre behauptet, dass nur die Vorherbestimmten gerettet sind. Das würde allerdings nicht in diesen Text aus der Bibel passen, wenn Gott sich mehrmahls um jemanden bemüht:

Hiob Kapitel 33 Vers 29 - 30
29Siehe, das alles tut Gott zwei-, dreimal mit dem Manne, 30um seine Seele abzuwenden von der Grube, daß sie erleuchtet werde von dem Lichte der Lebendigen.

Nach der calvinistischen Lehre müsste Gott solange es versuchen, bis ein Auserwählter bekehrt ist. Durch diesen Bibeltext wird aber etwas anderes dargestellt. Und zwar, dass Gott irgendwann aufhört es zu versuchen und zweitesns, warum sollte ein vorherbestimmender Gott jemanden eretten wollen, von dem er wüste, dass er sich nicht bekehren lassen wird, wenn dieser nicht auserwählt wurde?

Somit würde dieser Bibelvers kein Sinn in der Bibel ergeben.
Was meint Ihr dazu?

Viele Grüße
Maria

Das sehe ich grundsätzlich auch so. Allerdings wird das Ganze nicht nur bei einem allmächtigen, sondern auch schon bei einem allwissenden Gott kompliziert ...
toffil
 

Re: Auserwählung

Beitragvon Magda am Mo 18. Jan 2010, 18:49

Hallo Toffil,

toffil hat geschrieben:Allerdings wird das Ganze nicht nur bei einem allmächtigen, sondern auch schon bei einem allwissenden Gott kompliziert


Das stimmt.
Ich habe die letzten Tage darüber nachgedacht was du geschrieben hast und das aus der Jenseitsperspektive mehr durchfortet. Könnte es möglich sein, dass Gott bei seiner Allwissenheit sich auch um die Menschen bemüht die sich nicht für Ihn entscheiden? Ich meine, wenn Er sich um jeden einzelnen bemüht hat. So kann niemand Gott nach dem Tod sagen oder vorwerfen, dass er sich nicht die Mühe gemacht hat jemanden zu erreichen. Und so würde jeder die Gleiche Chance bekommen.
Was meinst du dazu?

Viel Grüße
Maria
Magda
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 20:41

Re: Auserwählung

Beitragvon toffil am Mi 20. Jan 2010, 12:04

Otto1970 hat geschrieben:Hallo Maria,

ich denke es ist wichtig bei der Bibelauslegung einige Punkte zu beachten z.B.:

Wer ist der Empfänger, an wen ist geschrieben und wann ist es geschrieben.

Diese zwei Punkte sind sehr wichtig, hier geht es um die Zeitalter, oder Haushaltungen Gottes. Dieses schreibe ich weil alle oben angeführten Bibelstellen aus dem Alten Testament kommen und in Zeitalter hineinfallen wo JESUS noch nicht gestorben war, d.h. vieles ist durch den HERRN JESUS vollständig geworden(z.B.:die Gnade) durch sein Opfer. Dieses ist aber ein anderes Thema und wir können ja im Forum sehen ob es besprochen ist oder es besprechen. Oft wird schnell klar, das einige Bibelstellen aus dem Zusammenhang gerissen werden und dann haben wir ein Problem die Bibel scheint sich zu widersprechen aber sie tut es nicht wenn wir oben genannte Punkte berücksichtigen.

Viele Grüsse und GOTTES reichen Segen Otto

Ich persönlich glaube, dass jeder Mensch, wie auch immer das geschehen mag, die Möglichkeit bekommt, sich für oder gegen Jesus Christus als Retter zu entscheiden. Vielleicht entspringt das aber auch nur meiner menschlichen Auffassung von "Gerechtigkeit" oder meinem Wunschdenken. Auf der anderen Seite weiß ich einfach nicht, wie es zu verstehen ist, dass irgendjemand vor Grundlegung der Welt vorherbestimmt sein kann.
toffil
 

Re: Auserwählung

Beitragvon schween am Di 22. Mai 2012, 16:32

toffil hat geschrieben:Ich persönlich glaube, dass jeder Mensch, wie auch immer das geschehen mag, die Möglichkeit bekommt, sich für oder gegen Jesus Christus als Retter zu entscheiden. Vielleicht entspringt das aber auch nur meiner menschlichen Auffassung von "Gerechtigkeit" oder meinem Wunschdenken.

Ganz und gar nicht. Das gleiche bezeugt die Bibel auch:
Hiob 33,29f; Hes 18,23; Apg 17,30; 1.Tim 2,4; 2.Petr 3,9 usw.

toffil hat geschrieben:Auf der anderen Seite weiß ich einfach nicht, wie es zu verstehen ist, dass irgendjemand vor Grundlegung der Welt vorherbestimmt sein kann.

Mindestens zwei Rahmenbedingungen gibt es bezüglich einer Auserwählung Gottes:
1.) 1.Petr 1,2: Wir sind auserwählt gemäß Seines Vorherwissens.
2.)Jesus Christus ist DER Auserwählte Gottes (Lk 23,35) und in Ihm werden gelangen wir stellvertretend zur Gottessohnschaft (Gal 4,4-7) und Auserwählung (Eph 1,4). Die Auserwählung geschieht in Ihm: Wer in Ihm ist, wird als Auserwählter gerechnet.

Ein gutes Script zum Bibelstudium dazu: http://www.predigten-vortraege.at/downl ... atz-gottes
schween
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 2. Jul 2010, 22:13
Wohnort: Gotha

Re: Auserwählung

Beitragvon Robert am Di 29. Mai 2012, 21:06

Für die calv.Auserwählung gibt es nicht einen Vers in der Bibel.
Eph.1 sagt uns, daß GOTT vor der Zeit den Weg des KREUZES als Rettung auserwählt hat, aber nicht einzelne Menschen.
Die Bibel zeigt uns, daß auserwählt wird wer Buße getan hat und an den HERRN JESUS glaubt und SEIN Erlösungswerk.
Liebe Grüße Robert
Robert
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 12:40

Vorherige

Zurück zu Theologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron