Entwicklung der Zahl der Brüderversammlungen

Historische Entwicklung der Brüderbewegung, historische Personen, Geschichte verwandter Strömungen

Entwicklung der Zahl der Brüderversammlungen

Beitragvon Levi am Do 30. Okt 2008, 14:46

Liebe Geschwister,

Bister spricht in seiner Dissertation von etwa 700 Brüderversammlungen um 1930 (S.9). Wohlgemerkt die Zahl umfasst nur die Zusammenkünfte Elberfelder Brüder. Vor dem Zweiten Weltkrieg gab es zudem 135 offene Brüderversammlungen (S.177). Daneben gab es sicherlich noch eine gewisse Anzahl von Ravenschen Versammlungen.

Heute (Oktober 2008) haben wir nach meinen Berechnungen in Deutschland 677 Versammlungen, davon
214 "alte" Versammlungen,
196 "Bundesfreie" Versammlungen,
113 "blockfreie" Versammlungen", wovon man um die 45 den "Neuen Versammlungen" zurechnen kann,
5 Versammlungen, die der "Den-Helder-Gruppe" zurechnet werden, und
8 "Ravensche"- bzw. "Cowellsche" Versammlungen

Mich interessiert, wo es vor dem 2. Weltkrieg noch Brüderversammlungen gab, die heute nicht mehr existieren, und wie es zu dieser heutigen Zahl gekommen ist. Ich weiß um die groben Entwicklungen durch die einschlägige Literatur (Bister, Jordy, Steinmeister). Mir ist auch klar, warum wir heute diese Aufteilung haben.
Meine konkrete Fragen:
Hat jemand von euch noch alte Wegweiser/Adressverzeichnis/andere Aufzeichnungen, die mir bei der Beantwortung dieser Frage helfen kann?
Welche "bundesfreien" Versammlungen waren den vor dem Weltkrieg eine "Elberfelder" Versammlung und welche waren "offen"?

Vielen Dank für eure Antworten.

Herzliche Grüße

levi
Levi
 
Beiträge: 32
Registriert: Di 19. Aug 2008, 12:41

Re: Entwicklung der Zahl der Brüderversammlungen

Beitragvon Ecclesia am Do 30. Okt 2008, 20:27

Hallo Levi,

leider kann ich Dir nicht weiterhelfen. Wahrscheinlich sind manche Versammlungen ausgestorben.

Ich habe aber meinerseits Fragen: Wie kommst Du auf die Zahlen bzgl. Den Helder und Raven? Wo bestehen diese Zusammenkommen, und weißt Du, wie viele Leute sich zu ihnen halten?
Ecclesia
 

Re: Entwicklung der Zahl der Brüderversammlungen

Beitragvon RMG am Sa 8. Nov 2008, 17:12

Bei diesen Überlegungen muss man schlicht und ergreifend berücksichtigen, dass Deutschland schon einmal sehr viel größer gewesen ist. Und gerade im Bereich Schlesien/Oberschlesien und Ostpreußen dürften eine ganze Reihe von Zusammenkünften aus dem Bereich der "Brüderbewegung" gewesen sein.
RMG
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 8. Nov 2008, 17:07

Re: Entwicklung der Zahl der Brüderversammlungen

Beitragvon schneid9 am Mi 24. Jun 2009, 18:51

Hallo Levi,

ich habe inzwischen ein paar alte Versammlungsverzeichnisse gesammelt und stelle sie hier zum Download zur Verfügung (alles PDF-Dateien):

Geschlossene Brüder:
- Auszug aus einem internationalen Verzeichnis, Februar 1880 (463 KB)
- undatiertes Verzeichnis, ca. 1905 (1,1 MB)
- Der kleine Wegweiser, 3. Auflage, Juli 1920 (1,4 MB)
- Der kleine Wegweiser, 4. Auflage, Juni 1925 (1,6 MB)

Offene Brüder:
- Anschriftenverzeichnis, September 1923 (2,1 MB)
- Anschriften-Verzeichnis, 3. Auflage, Juni 1927 (939 KB)
- Anschriften-Verzeichnis, 4. Auflage, September 1932 (1,5 MB)
- Verzeichnis der ehemals "Kirchenfreien christlichen Gemeinden" in Deutschland nunmehr Gemeinden des "Bundes freikirchlicher Christen", ohne Datum (317 KB)

Weitere Ausgaben (als PDF oder Papierkopie) sind mir sehr willkommen!
Michael Schneider
schneid9
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 3. Jul 2008, 16:10
Wohnort: Gießen

Re: Entwicklung der Zahl der Brüderversammlungen

Beitragvon Levi am Sa 1. Dez 2012, 14:42

schneid9 hat geschrieben:[b]- undatiertes Verzeichnis, ca. 1914 (1,1 MB)

Wie kommst du zur Datierung ca. 1914?
Vielen Dank für die Antwort!
Levi
 
Beiträge: 32
Registriert: Di 19. Aug 2008, 12:41

Re: Entwicklung der Zahl der Brüderversammlungen

Beitragvon schneid9 am Sa 1. Dez 2012, 20:41

Levi hat geschrieben:Wie kommst du zur Datierung ca. 1914?

Das hat mir damals ein Bruder so angegeben. Ich weiß aber inzwischen, dass die Datierung nicht stimmen kann, da die 1910 gegründete Versammlung Wetzlar noch nicht verzeichnet ist. Ein anderer Bruder sagte mir, auf seinem Exemplar sei handschriftlich vermerkt "um 1905".
Michael Schneider
schneid9
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 3. Jul 2008, 16:10
Wohnort: Gießen

Re: Entwicklung der Zahl der Brüderversammlungen

Beitragvon schneid9 am Mo 24. Aug 2015, 19:40

Hier sind fünf weitere Verzeichnisse:

Der kleine Wegweiser, August 1928 (1,3 MB)
Der kleine Wegweiser, Juni 1931 (1,2 MB)
Der kleine Wegweiser, Juni 1936 (1,4 MB)
Verzeichnis der Gemeinden des Bundes freikirchlicher Christen, 1939* (1,5 MB)
[titelloses Verzeichnis der geschlossenen Versammlungen in der BRD], 1956** (0,7 MB)

* Das undatierte BfC-Verzeichnis muss zwischen Mai und August 1939 erschienen sein. Die in Gnade und Friede 5/1939, S. 80 mitgeteilten Änderungen der Gemeinde Braunschweig sind bereits berücksichtigt; ab Heft 8/1939 werden in Gnade und Friede "Änderungen im 'Verzeichnis der Gemeinden des B.f.C.'" abgedruckt, die im vorliegenden Exemplar handschriftlich nachgetragen sind.

** In der Sammlung eines befreundeten Bruders trägt dieses ebenfalls undatierte Verzeichnis den handschriftlichen Vermerk "13.11.1956". Durch die Anzeigenbeilagen zu Ermunterung und Ermahnung lässt sich dieses Datum stützen: Das in Beilage 6/1956 erwähnte neue Versammlungslokal in Gummersbach, Talstraße 12, ist im Verzeichnis bereits genannt, die in Beilage 2/1957 mitgeteilten neuen Daten von Altena (u.a. Kontaktperson Walter Hücking) jedoch noch nicht.
Michael Schneider
schneid9
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 3. Jul 2008, 16:10
Wohnort: Gießen

Re: Entwicklung der Zahl der Brüderversammlungen

Beitragvon oberdreisbruder am Fr 2. Jun 2017, 12:31

Levi hat geschrieben:Bister spricht in seiner Dissertation von etwa 700 Brüderversammlungen um 1930 (S.9). Wohlgemerkt die Zahl umfasst nur die Zusammenkünfte Elberfelder Brüder. Vor dem Zweiten Weltkrieg gab es zudem 135 offene Brüderversammlungen (S.177).

Heute (Oktober 2008) haben wir nach meinen Berechnungen in Deutschland 677 Versammlungen, davon
214 "alte" Versammlungen,
196 "Bundesfreie" Versammlungen,
113 "blockfreie" Versammlungen", wovon man um die 45 den "Neuen Versammlungen" zurechnen kann,
5 Versammlungen, die der "Den-Helder-Gruppe" zurechnet werden, und
8 "Ravensche"- bzw. "Cowellsche" Versammlungen

Mich interessiert, wo es vor dem 2. Weltkrieg noch Brüderversammlungen gab, die heute nicht mehr existieren, und wie es zu dieser heutigen Zahl gekommen ist.

levi


Hallo.

Ich möchte zu dem Thema anmerken, dass einige der in den alten Verzeichnissen angegebenen "Versammlungen/Gemeinden" gar keine solchen sind. Wo ich herkomme waren auch solche Orte aufgeführt an denen nur an wenigen Sonntagen im Jahr einzelne Wortverkündigungen (zur Evangelisation) stattfanden aber kein Mahl des Herrn. Oder es fanden nur häusliche Bibelstunden statt, die wir heute mit "Hauskreisen" bezeichnen würden. Diese Einträge sind nach und nach aus den Verzeichnissen entfernt worden. Vermutlich finden auch keine Treffen mehr statt. Insofern sind die Listen/Zahlen nicht unmittelbar vergleichbar. Es ist leider auch richtig, dass an manchen Orten bestehende Versammlungen heute nicht mehr bestehen.
oberdreisbruder
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 2. Feb 2017, 20:30

Re: Entwicklung der Zahl der Brüderversammlungen

Beitragvon Felix am Mo 14. Aug 2017, 13:00

Heute (August 2017) haben wir...

206 "alte" Versammlungen.



Freundlichst. Felix
Felix
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 12. Jul 2016, 09:12


Zurück zu Geschichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron