Seite 1 von 5

Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

BeitragVerfasst: Sa 1. Feb 2014, 20:33
von Levi
Hallo,

ich habe in einer Gemeindezeitung einer freien Brüdergemeinde, dass 2015 ein neues Liederbuch vom CV Dillenburg herausgegeben werden soll, dass wohl die seit 1861/1863 bestehende Brockhausche Nummerierung aufgeben will. Hierzu hat der CV Dillenburg wohl 2012/2013 eine Umfrage unter allen offenen Brüdergemeinden des sog. Kleinen Wegweiser eine Umfrage gestartet, welche Lieder wie oft in den Gemeinden gesungen werden.

Das Ergebnis und die entsprechenden Schlussfolgerungen findet ihr hier: http://cv-dillenburg.de/fileadmin/user_ ... bnisse.pdf

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

BeitragVerfasst: Sa 1. Feb 2014, 21:04
von asderrix
Levi hat geschrieben: Hierzu hat der CV Dillenburg wohl 2012/2013 eine Umfrage unter allen offenen Brüdergemeinden des sog. Kleinen Wegweiser eine Umfrage gestartet, welche Lieder wie oft in den Gemeinden gesungen werden.

Das geschah auch in Gemeinden der "Freien Brüdergruppe" und der "Blockfreien Gemeinden".

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

BeitragVerfasst: Sa 1. Feb 2014, 21:19
von Levi
Du verwechselt frei mit offen. Offene Brüdergemeinden ist der Überbegriff für Freie Brüder, Brüder im Bund, Blockfreie Versammlungen

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

BeitragVerfasst: So 2. Feb 2014, 09:10
von asderrix
Levi hat geschrieben:Du verwechselt frei mit offen. Offene Brüdergemeinden ist der Überbegriff für Freie Brüder, Brüder im Bund, Blockfreie Versammlungen

Das ist mir neu.
Hier in Sachsen sind die Gemeinden der Freien Brüdergruppe, von ihrer Geschichte her, zu einem großen Teil geschlossenen Gemeinden.

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

BeitragVerfasst: So 2. Feb 2014, 20:52
von kleiner
asderrix hat geschrieben:Das ist mir neu.
Hier in Sachsen sind die Gemeinden der Freien Brüdergruppe, von ihrer Geschichte her, zu einem großen Teil geschlossenen Gemeinden.

Wenn Du die Freien Brüdergemeinden meinst, ist das sicherlich nicht so.

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

BeitragVerfasst: So 2. Feb 2014, 22:45
von asderrix
Code: Alles auswählen
Insofern nimmt man in der 1949 entstandenen Freien Brüdergruppe nun (wieder) den Standpunkt aus der Anfangszeit der Brüderbewegung in England vor 1848 ein, den des Offenen Brüdertums.

Das ist leider nur Theorie, die Praxis ist, dass die aktuellen Bestrebungen einiger führender Leuten der Gruppe, das zurückfallen in die Fehler der Streitereien und Trennungen, Absonderungen, eben den Gedankengut der Offenen Brüdergruppe nicht entspricht.

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

BeitragVerfasst: Do 8. Mai 2014, 11:33
von epaphroditus
Ist das euer Ernst? Ihr diskutiert darüber, wer nun zu den Freien, Blockfreien oder Offenen Brüdern gehört.
Das ist doch totale Kleinkrämerei. Wie wäre es, wenn man dieses abgegrenzte Denken überwindet?
Einfach Christ ein, ohne Sonderbekenntnis. So wie es die Brüder seit Jahrhunderten getan haben. Fertig.
Wem bringt es was, wenn wir uns über Abgrenzung definieren? Wir sollten lieber andere zu Jüngern machen.
Zu SEINEN Jüngern.

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

BeitragVerfasst: Mi 4. Jun 2014, 11:52
von Plepaulett
lieber "epaphroditus" -

Einfach Christ ein, ohne Sonderbekenntnis.
Kannst Du das definieren?

liebe Grüße - Paule

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

BeitragVerfasst: Mo 16. Jun 2014, 23:22
von schneid9
Vielleicht können wir auch hier mal zum eigentlichen Thema zurückkehren?

Inzwischen hat CV Dillenburg ja eine Liste der Lieder aus Glaubenslieder 1 und 2 veröffentlicht, die in der Neuausgabe 2015 voraussichtlich noch enthalten sein werden — insgesamt 457 Stück. Ich bin einigermaßen erstaunt, wie stark der "Altbestand" von Lied 1 bis 147 noch vertreten ist: Immerhin 83 der 147 Lieder sollen erhalten bleiben (das sind 56 %). Wegfallen werden erwartungsgemäß vor allem die Wüsten- und Sehnsuchtslieder. Das mag man in manchen Fällen bedauern (ich z.B. liebe das Lied 123!), aber wenn diese Lieder in den Gemeinden nicht mehr gesungen werden (auch in meiner Heimatgemeinde ist das so), muss man wohl die entsprechenden Konsequenzen ziehen.

Wesentlich weniger als vom "Altbestand" wird von den 1993er Ergänzungen übrigbleiben. Bei der Neuedition der Glaubenslieder im Jahre 1993 wurden ja viele seltsame alte Lieder, die Erich Sauer & Co. 1952 in die Glaubenslieder-Erstausgabe aufgenommen hatten, beibehalten, auch wenn sie kaum noch bekannt waren. Offensichtlich ist es in den letzten 20 Jahren nicht gelungen, diese Lieder wiederzubeleben; von den 303 Liedern zwischen Nummer 301 und 596 (296 Lieder + 7 Varianten) sollen in die Neuausgabe nur 110 übernommen werden, was einer Quote von 36 % entspricht. Noch dramatischer sieht es aus, wenn man nur den Bereich zwischen 301 und 500 betrachtet: Von diesen 200 Liedern werden voraussichtlich nur 41 "überleben" (das sind 20,5 %). Damit erscheint die 1993er Erweiterung im Rückblick geradezu als Fehlschlag.

Ganz anders sieht es natürlich mit Glaubenslieder 2 aus: Von diesen erst 2005 eingeführten 277 Liedern sollen 170 erhalten bleiben (61 %). Gestrichen werden u.a. etliche Weihnachts- und Kinderlieder.

Am höchsten ist die Behaltensquote interessanterweise in den beiden Anhängen von 1936/49 (Lieder 148-192) und 1959/61 (Lieder 193-250): Hiervon sollen über zwei Drittel (jeweils 69 %) auch in der Neuausgabe vertreten sein. Der Anhang von 1990 (Lieder 251-300) fällt mit 46 % demgegenüber wieder deutlich ab.

Hier die Ergebnisse noch einmal in tabellarischer Form:

glaubenslieder2015.jpg
glaubenslieder2015.jpg (58.85 KiB) 22203-mal betrachtet

Wie oben erwähnt, verzeichnet die offizielle Liste von CV nur die Lieder, die behalten werden sollen. Mindestens genauso interessant ist natürlich, welche Lieder wegfallen werden. Ich habe daher mal eine neue Tabelle angelegt, in der das in zwei Spalten übersichtlich nebeneinander dargestellt ist.

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

BeitragVerfasst: Fr 20. Jun 2014, 20:39
von Rüdiger
schneid9 hat geschrieben:Wegfallen werden erwartungsgemäß vor allem die Wüsten- und Sehnsuchtslieder. Das mag man in manchen Fällen bedauern (ich z.B. liebe das Lied 123!), aber wenn diese Lieder in den Gemeinden nicht mehr gesungen werden (auch in meiner Heimatgemeinde ist das so), muss man wohl die entsprechenden Konsequenzen ziehen.

Muß man daraus nicht vor allem den Schluß ziehen, daß das geistliche Niveau dramatisch gesunken ist?

Rüdiger