Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Aktuelle Fragen, Meldungen und Sachthemen

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Beitragvon Tobias am So 27. Dez 2015, 14:15

asderrix hat geschrieben:Gott hat dem Mann so viele Gaben gegeben und er setzt seine ganze Energie dazu ein, um Entweihungen unter Christen zu bringen, Fehler bei anderen Christen zu suchen und dann nicht mit den Christen zu sprechen sondern über sie, welche geistliche Tugend das sein soll, weiß ich nicht.

Ob man Ebertshäuser inhaltlich immer zustimmen kann, lasse ich mal offen, aber ich denke, man muss ihm schon zugute halten, dass er sich aufrichtig dazu berufen fühlt seine Mitgläubigen vor (aus seiner Sicht) bedenklichen Entwicklungen zu warnen. Da sich diese Entwicklungen in der Öffentlichkeit abspielen, müssen logischerweise auch die Warnungen öffentlich sein. Oder welchen Sinn hätte es, die Herausgeber eines Liederbuchs, dass in einer Auflage von 20.000 oder 30.000 Stück auf den Markt gekommen ist und in vielen Gemeinden schon benutzt wird, PRIVAT auf die Mängel des Liederbuchs aufmerksam zu machen? Bei dem fehlerhaften Bibelstellenregister war das vielleicht noch sinnvoll, weil diese Fehler auch von den Herausgebern sofort eingesehen werden mussten, aber bei den INHALTLICHEN Mängeln (aus Ebertshäusers Sicht) muss man ja davon ausgehen, dass die Herausgeber darin eben überhaupt keine Mängel sehen und das betreffende Liedgut BEWUSST in die Gemeinden bringen wollen. Es hilft also m.E. nicht, sich über Ebertshäusers VORGEHENSWEISE aufzuregen, sondern man muss sich schon mit seinen Argumenten auseinander setzen.

asderrix hat geschrieben:aber wenn ich daran denke, dass Ebertshäuser in seinem Vortrag sagte, dass er viele Lieder nicht mitsingt, weil sie seiner Meinung nach nicht gut sind, dann hat er sich damit selbst gerichtet.

Wieso gerichtet? Er singt sie ja nicht einfach nur deswegen nicht mit, weil sie ihm geschmacklich nicht GEFALLEN, sondern weil er darin massiv unbiblische Aussagen erkennt. Warum sollte er die - gegen sein Gewissen - singen?

Tobias
Tobias
 
Beiträge: 61
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 20:20

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Beitragvon SLE am Mo 11. Apr 2016, 19:44

Der Clv verlag bringt nächstes Jahr auch ein neues Gemeindeliederbuch raus
http://clv.de/Buecher/Liederbuecher/CLV ... rbuch.html
Ich denke,dass es vorwiegend in den BF -Gemeinden benutzt werden wird.
Eigentlich schade, dass FB und BF nicht ein gemeinsames Buch benutzen können.
Ist das neue Glaubenslieder wirklich so charismatisch/bedenklich wie Ebertshäuser und Co behaupten?
Muss ich als FB wegen der Einführung des neuen Liederbuches jetzt beunruhigt sein?
Wir benutzen es auch und sind eigentlich ganz zufrieden damit,obwohl ich auch nicht jedes Lied darin toll finde..
SLE
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 23. Jun 2015, 10:04

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Beitragvon Christian O. am Di 10. Mai 2016, 21:20

Nun, es ist doch eines klar, nämlich das so ein Liederbuch, welches in einem gewissen Teil der Brüderbewegung "zwangsverbreitet" wird ein klasse Geschäft ist. Die einen verbreiten es unter den "Freien Brüdern", die anderen entwickeln "theologische Bedenken", und verkaufen ihr Ding unter den "Blockfreien". Signore Bühne wird mit seiner profitablen Buchhandlung ein gutes Geschäft machen, Hr. Ebertshäuser hat eine klasse Propaganda für sein Klientel, welches ihn unterstützt und supportet.

So war es schon immer. Z.B. als die CV in Dillenburg mit dem Brockhaus Verlag gemeinsam die CLV in Sachen der Elberfelder Übersetzung ausgebootet hat; seit damals verkauft CLV die Schlachter2000 und neuerdings die Elberfelder der geschlossenen Brüder aus Hückeswagen. Anstelle der Glaubenslieder 2 kam CLV mit dem Liederbuch "Loben" usw. ush..

Also worüber wundert man sich. Es gibt Leute, die sind genauso bei den Maleachi - Konferenzen mit ihren Bücher(tische)n dabei, wie sie es auch bei progressiveren Veranstaltungen sind, Hauptsache es verkauft sich.

SLE hat geschrieben:Muss ich als FB wegen der Einführung des neuen Liederbuches jetzt beunruhigt sein?

Sicher doch, weil alleine die Anwesenheit dieses neuen Liederbuches den Heiligen Geist so verschrecken wird, dass er nie wieder in Euren Zusammenkünften anwesend sein wird. Zwar könntet Ihr selektieren was Ihr singt, aber daran wird Gott sich nicht stören, weil allein das richtige Liederbuch bestimmt, ob Jesus unter Euch sein wird. (Ironie aus).

Nun, warum geht man nicht her und wendet dem allen den Rücken zu? Besorgt Euch eine kostenfreie Software für den Beamer, erstellt aus mehreren Tausend frei verfügbaren Liedern Eure Lieddatenbank, die in wenigen Sekunden für alle in der Gemeinde projiziert werden kann ... und entzieht den "christlichen Verlagen" einen Teil ihres Geschäftsmodells.

Blessings
Christian O.
 
Beiträge: 103
Registriert: So 11. Mär 2012, 21:20

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Beitragvon SLE am Mi 11. Mai 2016, 10:00

Hallo,

vielen Dank.
Irgendwie beruhigt mich die Antwort :)
Wobei ich Singen aus dem Lieferbuch immer besser finde, wie Beamer.
Wobei man ja auch beides nutzen kann.
Den "Wettstreit" um das beste/ bibeltreueste Liederbuch finde ich natürlich auch albern
SLE
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 23. Jun 2015, 10:04

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Beitragvon kleiner am Mo 23. Mai 2016, 21:06

SLE hat geschrieben:Hallo,
Wobei ich Singen aus dem Lieferbuch immer besser finde, wie Beamer.


Von welchem Verlag wird das Lieferbuch eigentlich herausgegeben?

Selber singen ist doch eh von Gestern. Heute hat man eine fette LPB (Lobpreisband) mit ordentlichen Bässen und sonstigen Gedröhns. :-)
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Beitragvon SLE am Di 24. Mai 2016, 06:43

Das der Fb vom Cv und das der Bf wird vom Clv geliefert
SLE
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 23. Jun 2015, 10:04

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Beitragvon Christian O. am Sa 28. Mai 2016, 21:05

Das eine schließt das andere nicht aus. Wir haben ein Lobpreisteam, und singen ganz hervorragend selber.
Was wir uns dadurch allerdings ersparen, ist der ohrenzerfetzende Missklang eines sehr polyphonen "Gesangs", angestimmt von unmusikalischen "Brüdern", die ein "A" nicht von einem "E" unterscheiden können :D
Christian O.
 
Beiträge: 103
Registriert: So 11. Mär 2012, 21:20

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Beitragvon kleiner am Mi 1. Jun 2016, 16:44

Christian O. hat geschrieben:Das eine schließt das andere nicht aus. Wir haben ein Lobpreisteam, und singen ganz hervorragend selber.
Was wir uns dadurch allerdings ersparen, ist der ohrenzerfetzende Missklang eines sehr polyphonen "Gesangs", angestimmt von unmusikalischen "Brüdern", die ein "A" nicht von einem "E" unterscheiden können :D



Genau so. Lautstärkeregler vom Keyboard immer schon hochschieben, denn Stimmung ist wichtiger als Stimmlage.
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Beitragvon Christian O. am Do 2. Jun 2016, 20:04

kleiner hat geschrieben:denn Stimmung ist wichtiger als Stimmlage

Willst oder kannst Du mich nicht verstehen? Das Lobpreisteam sorgt für die richtige Stimmlage :-). Und das sage ich als einer, der lange Jahre in AV / NV das Amt des "Anstimmers" übernommen hat, und der es leid war, nach jeder zweiten Strophe eine Terz höher anstimmen zu müssen.

Übrigens: schon im AT gab es "Chöre", es gab Musikgruppen die vor dem Volk her in den Krieg zogen, es gab Tanz, Reigen, rhythmische Instrumente und vieles mehr. Warum sollten in unserer Zeit, in der uns "Gott zur Freiheit berufen hat", die Freiheiten des AT nicht mehr verfügbar sein?

Blessings
Christian O.
 
Beiträge: 103
Registriert: So 11. Mär 2012, 21:20

Re: Neues Liederbuch vom CV Dillenburg im Jahr 2015

Beitragvon kleiner am Fr 3. Jun 2016, 10:38

Christian O. hat geschrieben:
kleiner hat geschrieben:denn Stimmung ist wichtiger als Stimmlage

Willst oder kannst Du mich nicht verstehen? Das Lobpreisteam sorgt für die richtige Stimmlage :-).


Ich hab dich schon verstanden. Euch ist die Stimmlage wichtig, weshalb ihr ein Lobpreisteam habt. Ohne solches Lobpreisteam würdet ihr nicht in die richtige Stimmlage kommen und somit wäre halt schlechte Stimmung.

Christian O. hat geschrieben:Und das sage ich als einer, der lange Jahre in AV / NV das Amt des "Anstimmers" übernommen hat, und der es leid war, nach jeder zweiten Strophe eine Terz höher anstimmen zu müssen.


Gute Anstimmer führen auch den Gesang, egal wo. Aber da du in der AV/NV warst, hattest Du natürlich keine Chance da man in der AV/NV grundsätzlich nicht singen kann. Hab ich verstanden.

Christian O. hat geschrieben:Übrigens: schon im AT gab es "Chöre", es gab Musikgruppen die vor dem Volk her in den Krieg zogen, es gab Tanz, Reigen, rhythmische Instrumente und vieles mehr. Warum sollten in unserer Zeit, in der uns "Gott zur Freiheit berufen hat", die Freiheiten des AT nicht mehr verfügbar sein?


Mal abgesehen davon, dass die Freiheit zu der Gott uns berufen hat, sich nicht auf diese Dinge bezieht; Wir sollen die Freiheit nicht zu einem "Anlass für das Fleisch" nehmen. Diese Dinge, incl. Lobpreisband, sind doch alle für das Fleisch. Im privaten bzw. aussergottesdienstlichen Bereich mögen sie ihreBerechtigung haben. Und nicht alles was im Volk Israel vorhanden und üblich war, ist in der Zeit der Gemeinde noch sinnvoll und nützlich. Kriege sind kein Gottesdienst und den Gottesdienst des AT haben wir auch nicht mehr. Abgesehen davon, lesen wir auch nirgendwo, dass im Gottesdienst getanzt wurde.
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste