Neo-Brüdertum

Aktuelle Fragen, Meldungen und Sachthemen

Re: Neo-Brüdertum

Beitragvon asderrix am Do 2. Jan 2014, 19:09

Bei Fragen hilft ein Blick zu wiki:
Schweigen ist eine Form der nonverbalen Kommunikation, bei der nicht gesprochen wird und bei der auch keine Laute erzeugt werden. Im allgemeinen können trotz des Schweigens vom Individuum als ein Sender bestimmte Informationen mitgeteilt und Bedeutungen gezeigt werden.[1] Eine besondere Verbreitung hat das Schweigen in den Religionen und Rechtssystemen sowie in der Spiritualität.

Alles ander kann ich nur als Anpassung der Bibel an die Gemeindetratition werten.
asderrix
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 10:57

Re: Neo-Brüdertum

Beitragvon kleiner am Do 2. Jan 2014, 19:32

asderrix hat geschrieben:Bei Fragen hilft ein Blick zu wiki:
Schweigen ist eine Form der nonverbalen Kommunikation, bei der nicht gesprochen wird und bei der auch keine Laute erzeugt werden. Im allgemeinen können trotz des Schweigens vom Individuum als ein Sender bestimmte Informationen mitgeteilt und Bedeutungen gezeigt werden.[1] Eine besondere Verbreitung hat das Schweigen in den Religionen und Rechtssystemen sowie in der Spiritualität.

Alles ander kann ich nur als Anpassung der Bibel an die Gemeindetratition werten.

Alles andere kann ich nur als bewussten Widerspruch zu Gottes Wort ansehen.
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

Re: Neo-Brüdertum

Beitragvon Jonas am Do 2. Jan 2014, 20:48

Was steht im "Urtext" wenn wir u.a. in 1.Kor.13,34 "schweigen" lesen!
Vielleicht kann der nachfolgende Hinweis eine wenig hilfreich sein!

Im Originaltext steht für "schweigen" σιγάω

σῑγάω— σῑγάω, fut. σιγήσομαι, Soph. O. C. 113. 984, Eur. Phoen. 915 u. öfter, Ar. Pax 102 u. sonst, – schweigen, nicht von Etwas reden, es nicht mittheilen (vgl. σιωπάω); Hom., der aber nur den imper. σίγα, schweig! still! braucht, Il. 14, 90 Od. 17,… … Griechisch-deutsches Handwörterbuch

http://ancient_greek_russian.academic.r ... D%B1%CF%89

Das gleiche Wort σῑγάω wird für "schweigen" auch gebraucht in:
Lk 9,36 Und indem die Stimme geschah, wurde Jesus allein gefunden. Und sie schwiegen und verkündeten in jenen Tagen niemand etwas von dem, was sie gesehen hatten.

Natürlich haben sie - in diesem Fall - sozusagen nur "par­ti­ell" geschwiegen und sie waren nicht etwa "lautlos" !

Liebe Grüße
Jonas
 
Beiträge: 36
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 21:53

Re: Neo-Brüdertum

Beitragvon asderrix am Do 2. Jan 2014, 22:23

Hallo Jonas, Dankeschön für diene Info.
Jonas hat geschrieben:Natürlich haben sie - in diesem Fall - sozusagen nur "par­ti­ell" geschwiegen und sie waren nicht etwa "lautlos" !

Von diesem Ereignis schwiegen sie und waren darüber lautlos. Diese partielle Einschränkung finden wir aber in 1. Kor. 14 nicht, also bedeut es ein allgemeines Schweigen/Lautlosigkeit die nie praktiziert wurde und dem Sinn des Pauluswortes auch nicht gerecht würde.
asderrix
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 10:57

Re: Neo-Brüdertum

Beitragvon teddy am Fr 3. Jan 2014, 01:14

Zu Pos.2: Wer aufgrund von 1Kor 11,5 davon ausgeht, dass die Frauen in Korinth in der Gemeinde gebetet und geweissagt haben, muss annehmen, dass das Schweigen in 1Kor 14,34 nur bedingt gemeint ist. So, wie der Sprachenredner nicht unbedingt schweigen soll, sondern nur, wenn kein Ausleger da ist (V.28), und der Prophet nur dann, wenn einem anderen eine Offenbarung zuteil wird (V.30). In Vers 34 wird jedoch keine Bedingung für das Schweigen genannt. Von daher wird z.B. angenommen, dass sich das Schweigen auf die Beurteilung der Weissagung bezieht (in Bezug auf V. 29b). Oder man geht von 1Tim 2,12 aus, nach dem nicht jegliche mündliche Äußerung verboten wird, sondern lediglich das Lehren (und das Herrschen über den Mann).
Quelle: Zum Dienst der Frau in der Gemeinde. Stellungnahme des Bruderrates der Arbeitsgemeinschaft der Brüdergemeinden (im BEFG), 2004, Rehe

Die Anfangsannahme ist aufgrund 1.Kor. 14 unschlüssig.

Diese Spannung zwischen 1Kor 11 und 1Kor 14 wird in unseren Gemeinden unterschiedlich harmonisiert. Da sich jedoch beide Auslegungen auf Annahmen stützen müssen, die nicht zwingend aus den Texten hervorgehen, kann keine Auslegung Anspruch auf alleinige Gültigkeit erheben. Deshalb sollte man der jeweils anderen Position mit Respekt begegnen. Uns erscheint Position 2 als die wahrscheinlichere. Macht doch die Verhüllung des Hauptes der Frau mit dem Ehefrauenschleier (1Kor 11,5ff.) im persönlich oder häuslichen Umfeld keinen Sinn, da dieser nur in der Öffentlichkeit getragen wurde. Auch erscheint uns die Annahme, dass Paulus dort von einem Beten und Weissagen in „Gemeindegruppen“ oder „Hauskreisen“ spricht stark konstruiert.
Quelle: ebd.

Mir erscheinen die Annahme von Position 2 und die letzten Ausführungen stark konstruiert. Das, was früher Allen klar war, wird heute komischerweise in Zweifel gezogen. Anscheinend haben manche Brüder oder Ehefrauen derselben /Schwestern neuere oder bessere Erkenntnisse als ihre Väter gewonnen. Dazu passt auch:

Zu klären ist allerdings, was Weissagen heute bedeutet.
Quelle: ebd., Hervorhebung teddy
teddy
 
Beiträge: 129
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 19:51

Re: Neo-Brüdertum

Beitragvon kleiner am Fr 3. Jan 2014, 14:18

asderrix hat geschrieben: Diese partielle Einschränkung finden wir aber in 1. Kor. 14 nicht, also bedeut es ein allgemeines Schweigen/Lautlosigkeit die nie praktiziert wurde und dem Sinn des Pauluswortes auch nicht gerecht würde.

Schweigen kann Lautlosikeit bedeuten, muss es aber nicht. Weil das in diesem Fall zu Missverstänissen kommen könnte hat Paulus es doch klar mit mehreren Elementen konkretisiert: "sollen schweigen in den Versammlungen, denn es ist ihnen nicht erlaubt zu reden sondern unterwürfig zu sein, wie auch das Gesetz sagt.

Wenn man seinen Verstand gebraucht, muss sich einem aufdrängen, dass Paulus also nicht Lautlosigkeit meinen kann.
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

Re: Neo-Brüdertum

Beitragvon asderrix am Fr 3. Jan 2014, 15:47

Kleiner, ich bin versucht auf deinen provokanten Ton ein zu gehn, und deine aussagen ebenso verächtlich zu behandeln, wie du es mit meinen tust.

Aber nur so viel, wenn eine Schwester Amen sagt, redet sie da?
asderrix
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 10:57

Re: Neo-Brüdertum

Beitragvon kleiner am Fr 3. Jan 2014, 16:29

asderrix hat geschrieben:Kleiner, ich bin versucht auf deinen provokanten Ton ein zu gehn, und deine aussagen ebenso verächtlich zu behandeln, wie du es mit meinen tust.

Aber nur so viel, wenn eine Schwester Amen sagt, redet sie da?

Nach Paulus "spricht" sie ein Amen, demnach redet sie nicht.

asderrix hat geschrieben:Kleiner, ich bin versucht auf deinen provokanten Ton ein zu gehn, und deine aussagen ebenso verächtlich zu behandeln, wie du es mit meinen tust.

Danke, dass du der Versuchung widerstanden hast. ;) Ich kann nicht erkennen dass ich deine Aussagen verächlich gemacht habe, mein Beitrag war übrigens auch nicht ausschließlich eine Antwort auf Deine Aussagen, sondern auch auf den Inhalt der Stellungnahme des Bruderrates der Arbeitsgemeinschaft der Brüdergemeinden, den Teddy verlinkt hat.

Zu Pos.2: Wer aufgrund von 1Kor 11,5 davon ausgeht, dass die Frauen in Korinth in der Gemeinde gebetet und geweissagt haben, muss annehmen, dass das Schweigen in 1Kor 14,34 nur bedingt gemeint ist.

Wenn Paulus hier von "reden" spricht, meint er produzierte Gedanken die im sozialen Kontext durch Sprache ausgedrückt werden. Ein "Amen" kann damit nicht verglichen werden, da es keine eigene Schöpfungshöhe aufweist. Damit ist es einer Schwester auch immer noch möglich unterwürfig zu sein.
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

Re: Neo-Brüdertum

Beitragvon Norbert65 am Sa 4. Jan 2014, 00:00

kleiner hat geschrieben:
asderrix hat geschrieben: Diese partielle Einschränkung finden wir aber in 1. Kor. 14 nicht, also bedeut es ein allgemeines Schweigen/Lautlosigkeit die nie praktiziert wurde und dem Sinn des Pauluswortes auch nicht gerecht würde.

Schweigen kann Lautlosikeit bedeuten, muss es aber nicht. Weil das in diesem Fall zu Missverstänissen kommen könnte hat Paulus es doch klar mit mehreren Elementen konkretisiert: "sollen schweigen in den Versammlungen, denn es ist ihnen nicht erlaubt zu reden sondern unterwürfig zu sein, wie auch das Gesetz sagt.

Wenn man seinen Verstand gebraucht, muss sich einem aufdrängen, dass Paulus also nicht Lautlosigkeit meinen kann.

Nur mal so nebenbei aus Interesse:
Von welchem Gesetz hat Paulus da gesprochen, oder auf welches Gesetz hat er sich da (angeblich) bezogen?
Norbert65
 

Re: Neo-Brüdertum

Beitragvon teddy am Sa 4. Jan 2014, 00:06

kleiner hat geschrieben:..., den Teddy verlinkt hat.

Verlinkt habe ich es nicht, das war Christian.
teddy
 
Beiträge: 129
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 19:51

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron