"Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Aktuelle Fragen, Meldungen und Sachthemen

Re: "Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Beitragvon schneid9 am Mo 22. Jul 2013, 01:16

Zurück zum Thema: In der aktuellen Ausgabe von Zeit & Schrift gibt es einen Leserbrief zur Ratzinger-Rezension mit Antwort der Redaktion. Rezensent Ulrich Müller hat sich in seinem Blog ebenfalls zur Sache geäußert.
Michael Schneider
schneid9
 
Beiträge: 304
Registriert: Do 3. Jul 2008, 16:10
Wohnort: Gießen

Re: "Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Beitragvon arne am Sa 3. Aug 2013, 15:25

Hallo Herr Schneider,

Papst Werbung, direkt, oder indirekt, gehört in keine Zeitschrift die für Christen geschrieben wird, ich will ihnen sagen warum - wir müssen uns diesen Müll (weltliche religiöse Literatur), in unterschiedlichen Verpackungen, schon tagttäglich um die Ohren schlagen lassen - warum nicht mal Artikel die dem gläubigen dienen und nicht sowelche die der Welt schmeicheln ? Es ist doch kein Wunder das hier der pro-katholik durch schimmert. Es wird halt alles in Wagge gehalten, gell ?! Pro-katholizismus wird von Kindern Gottes klar abgelehnt - logischerweise - den was hat die Wahrheit des Evangeliums Gemeinschaft mit den Täuschungen der Welt ?

"Zeit und Schrift" werde ich mir wohl ersparen, denn Welt habe ich um mich herrum genug - dann lieber "fest und treu" :-) im Blick auf Jesus Christus und seines Evangeliums gestärkt werden.

Einen dank jedoch für das bereitstellen der Verweise. Die Kommentare (H-W. Deppe, Ebertshäuser) sind sehr gut - auch der Leserkommentar(Frank.C) - ich denke er spricht vielen Kindern Gottes aus dem Herzen ... eben - fest und treu im Blick auf den Herrn Jesus Christus.

Die Welt spricht so:

Kaum zu glauben, diese Katholikenphobie, diese gleichermaßen selbstsichere wie hartherzige Rechtgläubigkeit, dieser übertriebene, angstbesetzte Abgrenzungswunsch bei manchen freikirchlichen Kampfchristen (manchmal bin ich mir nicht sicher, ob wirklich wie behauptet ernste Sorge dahintersteckt oder ob doch eher der Wunsch nach persönlicher Profilierung überwiegt).

http://ulrichs-notizen.blogspot.de/2013 ... d-ich.html

Antwort auf das Zitierte : "Sicher ist es nicht aus Eigennutz und zur selbstbeweihräucherrung - es ist die Liebe zur Wahrheit die einen dazu veranlasst" :-)

Man macht solchen Kritikern (Ebertshäuser, Deppe und anderen) oft den Vorwurf das sie aus Bitterkeit, Selbstsucht, Streitsucht, Rechthaberrei und anderen niederen Motiven heraus solche Artikel verfassen - wir Wissen aber das es Geschwister im Herrn sind die die Zeichen der Zeit erkannt haben, das Wort Gottes Glauben und Lieben und es um keinen Preis wie billig Ware verschläudern, oder dem allgemeinen Trend Anpassen wollen - das ist Licht und Salz.
arne
 

Re: "Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Beitragvon asderrix am Sa 3. Aug 2013, 20:18

Lange Zeit dachte ich traurig, es handelt sich bei Leuten aus der AV und teilweise aus den geschlossenen Brüdern um Geschwister, die einfach die Stellen in der Bibel noch nicht gefunden haben, dass Christus uns zur Freiheit berufen hat, das Christus will, dass wir froh und glücklich unser Christsein leben, damit es ähnlich ansteckent ist wie das der Urgemeinde und ich hatte Mitleid mit diesen verängstigten Menschen, die immer zwischen Sonntagsgesicht und Werktagsgesicht, wo es auch erlaubt ist zu lachen, umschalten müssen.

Mittlerweile, nach dem ich hier so manches, wie den vorangehenden Beitrag gelesen habe, habe ich Angst dass diesen Menschen die harten Worte Christi gelten, die er zu Lebzeiten zu den Pharisäern sprach. :(
asderrix
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 10:57

Re: "Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Beitragvon arne am Sa 3. Aug 2013, 22:33

Ich vergass den Vorwurf den man diesen Geschwistern ja auch oft macht - eben Pharisäher zu sein, da sie nicht gewillt sind Gottes Wort aufzugeben und mit ihnen ums goldene Kalb zu tanzen.
Dann kommt noch die Fundamentalisten Keule - habe ich noch was vergessen ?

Was meinst du Asterix wie traurig mich das erst macht, dies ganze liberale gedöhnse was uns heute aufgetischt wir, das kann man doch knicken ... aber es macht Froh und glücklich wenn ich auf das schaue was Jesus Christus getan hat - Er hat die Welt überwunden :-) und ich freue mich das ER sein Wort erfüllt :-)

Johannes Evangelium 3, 16-21

Er ist treu und unwandelbar, felsenfest und stark ... ein Licht an einen Finsteren Ort ... Er gibt halt und Sein Wort gibt Orientierung - alles andere ist windhauch:-)

Und wer das erfahren hat wird die römische Kirche, die ganzen Ökumenischen Einheitsbestrebungen und ebenso diese Verweltlichte Ekd hinter sich lassen und Jesus Christus Folgen :-) - sie werden sich auch nicht von emerging würg vom Weg abbringen lassen :-) das ist halt so ... :-)
arne
 

Re: "Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Beitragvon schneid9 am So 4. Aug 2013, 00:03

asderrix hat geschrieben:Lange Zeit dachte ich traurig, es handelt sich bei Leuten aus der AV und teilweise aus den geschlossenen Brüdern um Geschwister, die einfach die Stellen in der Bibel noch nicht gefunden haben, dass Christus uns zur Freiheit berufen hat, das Christus will, dass wir froh und glücklich unser Christsein leben, damit es ähnlich ansteckent ist wie das der Urgemeinde und ich hatte Mitleid mit diesen verängstigten Menschen, die immer zwischen Sonntagsgesicht und Werktagsgesicht, wo es auch erlaubt ist zu lachen, umschalten müssen.

Hallo asderrix,

ich kann das, was du sagst, gut nachvollziehen, möchte aber der Klarheit halber darauf hinweisen, dass die meisten Kritiker der Ratzinger-Rezension in diesem Thread (Hans-Werner Deppe, Rudolf Ebertshäuser, "Robert", "Arne", "Frank C.") nicht der "AV" (= den "geschlossenen Brüdern") angehören. Ich muss die "AV" hier geradezu in Schutz nehmen: Bei allem Selbstbewusstsein und aller Abgrenzung gegenüber anderen Gruppen gibt es dieses exzessive, minutiöse Recherchieren der Fehler anderer Leute und ihr namentliches Anprangern als Irrlehrer dort eigentlich nicht. Salopp gesagt: In der "AV" weiß man, dass man selbst richtig steht und alle anderen falsch, deshalb braucht man gar nicht so genau zu untersuchen, was die Irrtümer der anderen im Einzelnen sind und welcher Irrlehrer was wann wo wie warum gesagt oder geschrieben hat. Man kann das ziemlich gut an den Buchveröffentlichungen erkennen: Nicht-"AV"-Brüder wie Rudolf Ebertshäuser oder Wolfgang Bühne überbieten einander geradezu mit Namen, Fakten, Zitaten und Nachweisen, um nur ja keinen Irrlehrer unerwähnt und unangeprangert zu lassen, während der "AV"-Bruder Arend Remmers z.B. in seinem Buch Geistesgaben oder Schwärmerei? nur ganz allgemein die Lehre darstellt, ohne auch nur einen einzigen Namen zu nennen. Das ist typisch "AV"! Und ich muss gestehen, dass mir diese nüchterne Haltung wesentlich sympathischer ist als die verbissene Ketzerjagd, auf die sich einige Nicht- oder Ex-"AV"ler spezialisiert haben. Leider hat der Ruf der "AV" als separatistische Besserwisser inzwischen dazu geführt, dass jeder separatistische Besserwisser automatisch mit der "AV" identifiziert wird ... ;)
Michael Schneider
schneid9
 
Beiträge: 304
Registriert: Do 3. Jul 2008, 16:10
Wohnort: Gießen

Re: "Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Beitragvon asderrix am So 4. Aug 2013, 12:34

arne hat geschrieben:Und wer das erfahren hat wird die römische Kirche, die ganzen Ökumenischen Einheitsbestrebungen und ebenso diese Verweltlichte Ekd hinter sich lassen und Jesus Christus Folgen :-) - sie werden sich auch nicht von emerging würg vom Weg abbringen lassen :-) das ist halt so ... :-)

Hallo Arne, hier kann ich dir recht geben, unter Vorbehalt:
- die römische Kirche -hat manche Irrlehre die klar abgelehnt und als solche benannt werden muss, hat aber auf der anderen Seite viele Christen, die ihren Glauben sehr ernst nehmen und nur durch Erziehung und Prägung irregeleitet sind(Ich habe mal überlegt wo ich vielleicht stehen würde, wäre ich in einer strenggläubigen römisch katholischen Familie aufgewachsen und hätte diese Lehre verinnerlicht, vielleicht würde ich diese Lehre ähnlich verteidigen, wie ich meinen jetzigen Standpunkt als biblisch fundiert verteidige).
- Ökumenischen Einheitsbestrebungen - lehne ich rundum ab, übrigens, wie auch der Großteil der Katholiken.
- verweltlichte EKD - da gibt es keine Berührungspunkte, hier sehe ich wirklich eine bewusste Abwendung von christlichen Wahrheiten.
- Emerging - das wird leider von evangelikal bibeltreuen Kreisen meist missgedeutet und deshalb bekämpft, da es ja einfacher ist etwas zu bekämpfen, als sich damit konstruktiv auseinander zu setzen.
asderrix
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 10:57

Re: "Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Beitragvon asderrix am So 4. Aug 2013, 12:35

Danke Michael für die Richtigstellung.
asderrix
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 10:57

Re: "Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Beitragvon arne am So 4. Aug 2013, 18:50

Ich selbst bin in keiner der genannten Versammlungen hineingeboren, noch zähle ich mich dazu - ich bin in einer freien Christen Versammlung zuhause und bin sehr froh dort zu sein, denn Wort Gottes und Jesustreue Versammlungen sind eine seltenheit geworden - da viele schon vom Zeitgeist und der Mode fortgerissen wurden.

Das man sich mit diesen dingen (ökumene, katholizismus, emerging würg) auf der Grundlage des Wortes auseinandersetzt halte ich für sehr Sinnvoll und geboten - denn immerhin wird man ja auch damit Persönlich konfrontiert. Das diese selbstverständlich als Irrtum und Betrug des Fürsten dieser Welt zurückgewiesen werden müssen - ist für die Kinder Gottes klar.
Das Namen genannt werden liegt ja daran, das eben diese Irrtümer auch durch jene Personen, oder Werke verbreitet werden - ist doch irgentwie einleuchtend, oder etwa nicht ? :-) Man Läd sie eben nicht mehr als Redner ein und schickt die Jungen Geschwister nicht mehr zu ihren Werken - so kann man viel Schaden von der Gemeinde abwenden. Außerdem kann eine Biblische Antwort auf diese Strömungen gegeben werden.

Wohlgemerkt eine Biblische Antwort und keine an den mainstream angepasste ...

Es macht keinen Sinn ein Buch des Papstes anzupreisen ... gerade weil wir den Irrtum dieses Gebildes kennen, da nützt es auch nichts sich als Engel des Lichts zu Verkleiden :-) und ein wenig nach Lamm zu reichen.

Eben weil man das Wort Gottes kennt ... und die Irrtümer dieser Organisation Rom/Babylon - es hätte dem Verfasser der Buchrezension im Grunde schon vorher klar sein das solche Reaktionen kommen und zum Glück kommen sie noch :-)

Erweiterung der Liste - wie man jene nennt die nicht im Aktuellen mainstream mit schwimmen.

Seperatistische Besserwisser
arne
 

Re: "Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Beitragvon kleiner am So 4. Aug 2013, 19:14

asderrix hat geschrieben:und ich hatte Mitleid mit diesen verängstigten Menschen, die immer zwischen Sonntagsgesicht und Werktagsgesicht, wo es auch erlaubt ist zu lachen, umschalten müssen.

Eigentlich muss man Mitleid mit uninformierten Menschen haben, die mit solchen Flachheiten herumballern.

asderrix hat geschrieben:Mittlerweile, nach dem ich hier so manches, wie den vorangehenden Beitrag gelesen habe, habe ich Angst dass diesen Menschen die harten Worte Christi gelten, die er zu Lebzeiten zu den Pharisäern sprach. :(

Und bei dieser Angst übersieht man leicht das Menetekel der eigenen Lauheit.
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

Re: "Brüder"-Zeitschrift wirbt für Ratzinger-Buch

Beitragvon Rüdiger am So 4. Aug 2013, 19:44

schneid9 hat geschrieben:Salopp gesagt: In der "AV" weiß man, dass man selbst richtig steht und alle anderen falsch, deshalb braucht man gar nicht so genau zu untersuchen, was die Irrtümer der anderen im Einzelnen sind und welcher Irrlehrer was wann wo wie warum gesagt oder geschrieben hat. Man kann das ziemlich gut an den Buchveröffentlichungen erkennen: Nicht-"AV"-Brüder wie Rudolf Ebertshäuser oder Wolfgang Bühne überbieten einander geradezu mit Namen, Fakten, Zitaten und Nachweisen, um nur ja keinen Irrlehrer unerwähnt und unangeprangert zu lassen, während der "AV"-Bruder Arend Remmers ... nur ganz allgemein die Lehre darstellt, ohne auch nur einen einzigen Namen zu nennen.

Vielleicht ist gerade diese Uninformiertheit über "Namen und Fakten" der Grund, warum viele, die sich von der sog. "AV" abgewandt haben, jetzt alles und jedes unkritisch aufnehmen?

Rüdiger
So spricht der HERR: Tretet auf die Wege, und sehet und fraget nach den Pfaden der Vorzeit, welches der Weg des Guten sei, und wandelt darauf; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Aber sie sprechen: Wir wollen nicht darauf wandeln. (Jeremia 6,16)
Rüdiger
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 22. Apr 2009, 17:35

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron