Gibt es Empfehlungen?

Aktuelle Fragen, Meldungen und Sachthemen

Re: Gibt es Empfehlungen?

Beitragvon C.H.M am Di 10. Jul 2012, 22:06

@Freak
jesusfreak hat geschrieben:
alles was darauf hinweisen muss keine Sekte zu sein, sollte man links liegen lassen, dann lieber in die katholische Kirche.


In die Katholische Kirche würdest du gut passen, die nehmen es auch mit dem Wort GOTTES nicht so genau.

Christoph
Wenn jemand den Herrn Jesus Christus nicht lieb hat, der sei Anathema; Maran atha!
C.H.M
 
Beiträge: 15
Registriert: So 10. Jun 2012, 22:03

Re: Gibt es Empfehlungen?

Beitragvon jesusfreak am Di 10. Jul 2012, 22:54

@ExAvler
ExAVler hat geschrieben:
Dass C.H.M. hier meint, dass sein Kreuz tragen bedeutet, man solle die gleichen bestialischen Erfahrungen machen wie Jesus, würde Jesus selbst als Verunglimpfung und Verachtung seiner eigenen Kreuzigung und Geringschätzung seiner Folter und seines Todes werten.

Vielleicht solltest du erst einmal die Beiträge lesen bevor du antwortest:


Vielleicht solltest Du zu dem stehen, was du sagst? Ich habe es genauso aufgefasst. Gekreuzigt werden und etwas ans Kreuz schlagen sind denkbar unterschiedliche Dinge. Du interpretierst wie Du lustig bist, in der Bibel steht wir sollen unser Kreuz tragen (wörtlich!), Du willst allerdings jetzt plötzlich Emotionen und Charaktereigenschaften dran nageln. Wer interpretiert denn nun wie er lustig ist? Eine Metapher ist keine Interpretation sondern ein stilistisches Mittel und zum Bibel Lesen gehört es auch solche zu identifizieren.

In die Katholische Kirche würdest du gut passen, die nehmen es auch mit dem Wort GOTTES nicht so genau.


Welche Arroganz und Selbstverliebtheit aus diesem Satz hervorgehen, schäm Dich, wer es mit der Bibel so genau nimmt, sollte einen solchen Angriff nicht starten.

Wo stehen diese Stellen im Widerspruch zu dem was gesagt wurde? Alles wonach einem lüstet und was man begehrt führt früher oder später zur Sünde, das wussten schon die alten Philosophen (Sokrates, Stoa) das war und ist nichts Neues.
Natürlich dienen wir nicht mehr der Sünde, wir können trotzdem noch sündigen, das ist eben die Singularität des Christ-seins.
Was tun diese Bibelstellen hier zur Sache, Du folgst immer noch meiner Vermutung der fehlenden Argumente.
jesusfreak
 
Beiträge: 26
Registriert: So 8. Jul 2012, 14:08

Re: Gibt es Empfehlungen?

Beitragvon Plepaulett am Mi 11. Jul 2012, 12:37

Christoph hat geschrieben:In die Katholische Kirche würdest du gut passen, die nehmen es auch mit dem Wort GOTTES nicht so genau.

liebe Freunde
Ich denke mal, daß die Kath. Kirche noch etwas näher an Gottes Wort ist als die Protestanten (ev. Kirche). Diese mißachten das Wort.
Warum wird hier die AV immer so behandelt wie "ach die da". schließlich sind sie es doch aus denen alle anderen Benennungen hervorgegangen sind. Egal wozu sie gehören, BFG. - BEFG usw., sie wollen alle "freie" Gemeinden sein, frei von der Enge des Wortes Gottes.

liebe Grüße - Paule
Plepaulett
 
Beiträge: 43
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 12:21

Re: Gibt es Empfehlungen?

Beitragvon C.H.M am Mi 11. Jul 2012, 16:40

Hallo Freak,
ich stehe zu dem was ich gesagt habe, und dabei bleibe ich auch. Das Kreuz ist ein Tötungsinstrument, und mein alter Mensch muss ans Kreuz damit JESUS in mir leben kann.
jesusfreak hat geschrieben:Welche Arroganz und Selbstverliebtheit aus diesem Satz hervorgehen, schäm Dich, wer es mit der Bibel so genau nimmt, sollte einen solchen Angriff nicht starten.

Ich sehe hier keine Arroganz oder Selbstverliebtheit meinerseits, du bist es doch der die Katholische Kirche den Geschwistern vorzieht
jesusfreak hat geschrieben:Was tun diese Bibelstellen hier zur Sache, Du folgst immer noch meiner Vermutung der fehlenden Argumente.

Es ging ums Kreuz falls du es nicht mehr weisst, aber anscheinend wollt ihr zwei nicht verstehen was ich meine.

L.G.
Christoph
Wenn jemand den Herrn Jesus Christus nicht lieb hat, der sei Anathema; Maran atha!
C.H.M
 
Beiträge: 15
Registriert: So 10. Jun 2012, 22:03

Re: Gibt es Empfehlungen?

Beitragvon Robert am Mi 11. Jul 2012, 20:09

Frage: Als unser HERR JESUS sagte, die dort Angesprochenen sollten ihr Kreuz auf sich nehmen.......
hat ER da nicht gemeint, sie müßten bereit sein wegen der Zugehörigkeit zu IHM auch gekreuzigt zu werden?

Ich weiß es nicht, aber könnte es so gemeint gewesen sein? :?:
Liebe Grüße Robert
Robert
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 11:40

Re: Gibt es Empfehlungen?

Beitragvon ExAVler am Mi 11. Jul 2012, 21:34

Hallo Paule
Ist Dir das gerade nur so eingefallen oder hattest Du Deine These intellektuell bereits verarbeitet, bevor Du sie geschrieben hast? Du schreibst:

„Warum wird hier die AV immer so behandelt wie "ach die da". schließlich sind sie es doch aus denen alle anderen Benennungen hervorgegangen sind. Egal wozu sie gehören, BFG. - BEFG usw., sie wollen alle "freie" Gemeinden sein, frei von der Enge des Wortes Gottes.“

Glaubst Du wirklich, dass alle Gemeinden ihren Ursprung in der AV haben? Die AV gibt es doch erst seit J.N. Darby, einem umgeschulten Juristen, der reich und versorgt war und mit seinen Thesen in einer Zeit der Frühindustrialisierung unter den Geknechteten und Perspektivlosen genug Anhänger fand um seine Benennung ohne Benennung zu gründen. Dass Du behauptest, die AV sei die Basis für jede christliche Glaubensgemeinschaft , ist ein Quatsch, der quätscher ist als aller Quatsch.
Frei von der Enge des Wortes Gottes
Welche Enge gibt es denn im Wort Gottes? „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ Hier ist Freiheit angesagt Paule und nicht Enge. Alle die die Enge verlassen und sich in der Ewigkeit gehalten wissen sind in der Freiheit und nicht in der Enge. Glaubst Du wirklich, dass der lebendige Gott, zu dessen Versammlung Du zu gehören glaubst einen derart verknöcherten Haufen will, der Nichts von dem nachlebt, was er vorgelebt hat? Der nichts von der Freiheit, der Friedfertigkeit, der Gelindigkeit lebt, die wir an seinem Beispiel so gut lernen könnten. Glaubst Du an diesen inzestuösen Haufen der sich absondert und eben keinen Zachäus mehr vom Baum holt ?
Ich habe Dich in einem meiner früheren Beiträge einmal gefragt, was Du persönlich von Deiner Versammlung hast. Ich habe Dich gefragt :
„Mich interessiert, ob Deine Lebensqualität von Deiner Versammlungszugehörigkeit profitiert. Bist du gelassener? Kriegst Du neue Impulse? Wird Dein Horizont erweitert? Kannst Du persönliche Entscheidungen sicherer fällen? Glaubst Du dass Du glücklicher bist als Menschen außerhalb? Glaubst Du, dass Deine Kinder (falls Du welche hast) in der Versammlung besser aufgehoben sind und sich rundum gesund entwickeln? Wie trägt Versammlung zu einem guten Umfeld bei, in dem man sich wohlfühlt? „
Mal abseits aller Lehrmeinungen und bei allen Meinungsunterschieden über das, was Versammlung/ Gemeinschaft ist und für sich beansprucht, sind das für mich immer noch die eigentlichen zentralen Fragen. Ich habe keine Antwort von Dir erhalten, weil Du vermutlich keine hast. Also sei ehrlich. Enge ist etwas für die Verzagten , Einigler und Verkriecher und bestimmt kein Ziel des lebendigen Gottes. Wenn die „Versammlung des lebendigen Gottes“ keine Lebendigkeit verträgt, sondern die „Enge des Wortes Gottes“ prima findet und zum Ideal erhebt, hat der Tod schon gesiegt, bevor die AV endgültig eingegangen ist.
N´schönen Gruß und einen fröhlichen befreiten Glauben wünscht Dir
ExAVler
ExAVler
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 09:51

Re: Gibt es Empfehlungen?

Beitragvon jesusfreak am Mi 11. Jul 2012, 22:24

Robert hat geschrieben:Frage: Als unser HERR JESUS sagte, die dort Angesprochenen sollten ihr Kreuz auf sich nehmen.......
hat ER da nicht gemeint, sie müßten bereit sein wegen der Zugehörigkeit zu IHM auch gekreuzigt zu werden?

Ich weiß es nicht, aber könnte es so gemeint gewesen sein? :?:


Mit Sicherheit nicht, sonst hätte er einen Petrus nicht wiederhergestellt. Es geht dort nur und einzig um die Lasten die uns Gott zu unseren Lebzeiten zu tragen gibt. Etwas woran ein Christ seinen Glauben bezeugen kann und andere Menschen für diesen Glauben begeistern kann und das kann eben durchaus ein behindertes Kind sein oder beim Apostel Paulus sein "Dorn im Fleisch". Aber das ist wohl zu einfach, es kann ja durchaus passieren, dass man sich nicht mental auspeitschen muss oder sogar Freude an seiner irdischen Aufgabe findet.
jesusfreak
 
Beiträge: 26
Registriert: So 8. Jul 2012, 14:08

Re: Gibt es Empfehlungen?

Beitragvon Robert am Sa 14. Jul 2012, 11:23

Das Kreuz war absolut das Zeichen des Todes.Also war TOD gemeint und nicht Lasten.Lasten hat die Bibel an anderer Stelle als Lasten beschrieben.Also was ist richtig?
Liebe Grüße Robert
Robert
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 11:40

Re: Gibt es Empfehlungen?

Beitragvon ich am Sa 14. Jul 2012, 19:26

Robert hat geschrieben:Frage: Als unser HERR JESUS sagte, die dort Angesprochenen sollten ihr Kreuz auf sich nehmen.......
hat ER da nicht gemeint, sie müßten bereit sein wegen der Zugehörigkeit zu IHM auch gekreuzigt zu werden?

Ich weiß es nicht, aber könnte es so gemeint gewesen sein? :?:


Die von den Römern zum Tode Verurteilten mussten ihr Kreuz selber tragen. Dies war das Zeichen der absoluten Verachtung und Demütigung. Der Herr Jesus macht mit diesem Vergleich deutlich, dass es für einen echten Nachfolger Christi eben auch bedeutete, Verachtung und Demütigung ertragen zu müssen. Für einen Juden, der ja das Reich des Messias erwartete, war dies ganz und gar nicht (selbst)verständlich.
ich
 

Re: Gibt es Empfehlungen?

Beitragvon ich am Sa 14. Jul 2012, 19:52

ExAVler hat geschrieben:Hallo Freak
Sein Kreuz aufnehmen heißt hier einfach nur, dass wir die Lasten aufnehmen sollen, die uns zugemutet sind, dass wir uns in den Schuhen bewegen sollen, in die wir gestellt sind.

exAVler

Das heißt es mit Sicherheit nicht. Es bedeutet, die Verwerfung Christi zu teilen. Im Neuen Testament bedeutet dies auch die" Schmach Christi" zu teilen. In der Praxis bist Du das beste Beispiel dafür, wie das funktioniert: Wenn man dem Herrn Jesus treu folgen will, kann es bedeuteten, dass man eben solche Demütigungen und Schmähungen von Gottlosen und züglosen Schwätzern erfährt. Es ist zwar relativ harmlos zu dem was manche Christen zu ertragen haben aber da fängt das eben im Kleinen an.
ich
 

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast