Wir ganz allein sind's ...

Aktuelle Fragen, Meldungen und Sachthemen

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon Norbert65 am Mo 7. Okt 2013, 21:38

schneid9 hat geschrieben:
Norbert65 hat geschrieben:Ich habe da als Jonas im Wal geschrieben, weil ich euch nur über Provokation aus der Reserve locken konnte.

Hat aber irgendwie nicht so richtig funktioniert, oder? Ich sehe jedenfalls keine Antwort auf Ihre "Provokation" ...

Oh doch, das hat ziemlich gut funktioniert.
Aber ich würde es gerne etwas sanfter formulieren, dass es damit gelungen ist, einige Herzen zu öffnen.
Norbert65
 

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon arne am Mi 9. Okt 2013, 22:46

Oh doch, das hat ziemlich gut funktioniert.
Aber ich würde es gerne etwas sanfter formulieren, dass es damit gelungen ist, einige Herzen zu öffnen.

Das alles hier soll wohl ein "witz" sein, oder wie ? :roll:

Herzen zu öffnen - wofür ?

Für den blanken Stumpsinn ? Für eine Seifenblasen Oper, die einem Katzenjammer gleicht ?

Ich kann denn Grund der entstehung des Liedtextes auf der ersten Seite nachvollziehen - Entäuschung, vielleicht Streitigkeien in denen es um beantwortung Biblischer Fragen ging, keine Ahnung - doch gibt es eine alleingültige Wahrheit und die gilt es festzuhalten, ganz gleich ob man AVler, oder FAVLer oder sonst wie sich nennt.

Es geht nicht um Traditionen die man Festhalten soll, sondern um Glaube an dieses niedergeschriebene Wort Gottes, um das festhalten an diese Botschaft der Bibel, an diese Lehre der Apostel, die uns Jesus Christus und sein Werk groß macht - auf IHN sollen wir sehen und hören - auf Jesus Christus unserem Erlöser- und das ist nunmal so und nicht anderes da kann es schon mal Streitigkeiten geben... es ist sicher nicht alles gut was ihr erlebt habt, euch geprägt hat - aber Werft das gute Wort nicht weg was euch durch eure Eltern und auch durch die Verkündigung vermittelt wurde, wenn es denn gutes Wort Gottes war.

Ich bin ein Fanatischer, Fundamentalistischer, kleinkarierter, besserwisserischer und Streitsüchtiger, liebloser und arroganter Christ, weil ich das Wort Gottes nicht loslassen will und mich dem Mainstream nicht beuge - komisch, oder? - und ich bin kein Brüdergemeindler im Klassischem Sinne, aber von Herzen gerne dort - vielleicht würde man auch dieses Lied auf mich Münzen, aber das möchte ich jedem Sagen - mir ist gleich, weil ich weiß das nicht stimmt ... ich bin viel zu mickerig als das ich mir so ein Lied anhefte und denke nich mal ansatzweise so - "Ich bin der Beste, ich Feier Frohe Feste und alle die nicht sind wie ich sind Doof" - jedoch bedeutet das für mich nicht das ich Gottes Wort für ein Linsen Gericht Verscherbel, so wie es einige wohl getan haben. Ich halte es fest weil es die WAHRHEIT IST die alleingültige Absolute Wahrheit und es lebeniges Wasser!

Ich kenne die Entstehungsgeschichte diese Liedes nicht - jedoch kann man anhand der Worte Gottes einen Spiegel vorhalten, der wirklich Trifft. Verhärtete Herzen sind nicht nur bei denen zu finden die dieses Lied verfasst haben - das wird in diesem Lied deutlich.

Mit diesem Lied werden jedoch alle deformiert und verhöhnt die einen unerschütterlichen Biblischen Standpunkt Vertreten und damit ist dieses Lied auch ganz im Trend des vorherrschenden Antichristlichen Zeitgeistes - das es keine Absolute Wahrheit geben kann und nicht geben darf !

Dafür sollen Herzen geöffne werden ... für den Ausverkauf des Heils und damit auch der Lehren der Bibel, oder was?

Das was einigen Versammlungen Fehlt ist vielleicht ein bißchen mehr Barmherzigkeit, Aufrichtigkeit (Ehrlichkeit) und ein wenig mehr Langmut und Freimut, wirkliche Liebe zum Herrn Jesus Christus - raus aus der Litargie, nur das alles nicht auf Kosten der Wahrheit - doch die Tore für den Zeitgeist zu öffnen ist das ENDE jeder Gemeinde, egal ob Brüderversammlung, oder Baptisten u. Freie Gemeinde. Haltet fest !!!
arne
 

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon arne am Do 10. Okt 2013, 10:51

@Norbert65,

Sie sind Katholik ? Das erklärt einiges. Darf ich ihnen eine Homepage empfehlen - come2life
arne
 

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon RChap am Do 10. Okt 2013, 13:49

arne hat geschrieben:
Ich kann denn Grund der entstehung des Liedtextes auf der ersten Seite nachvollziehen - [...]

Ich bin ein Fanatischer, Fundamentalistischer, kleinkarierter, besserwisserischer und Streitsüchtiger, liebloser und arroganter Christ, weil ich das Wort Gottes nicht loslassen will und mich dem Mainstream nicht beuge - komisch, oder? [...]
...als das ich mir so ein Lied anhefte und denke nich mal ansatzweise so - "Ich bin der Beste, ich Feier Frohe Feste und alle die nicht sind wie ich sind Doof" - jedoch bedeutet das für mich nicht das ich Gottes Wort für ein Linsen Gericht Verscherbel, so wie es einige wohl getan haben. Ich halte es fest weil es die WAHRHEIT IST die alleingültige Absolute Wahrheit und es lebeniges Wasser!

[...]

Mit diesem Lied werden jedoch alle deformiert und verhöhnt die einen unerschütterlichen Biblischen Standpunkt Vertreten und damit ist dieses Lied auch ganz im Trend des vorherrschenden Antichristlichen Zeitgeistes - das es keine Absolute Wahrheit geben kann und nicht geben darf !

Dafür sollen Herzen geöffne werden ... für den Ausverkauf des Heils und damit auch der Lehren der Bibel, oder was?

Lieber Arne,

das ist nicht die Intention des Liedes:

"Es ist wohl Zeit, dass wir uns neu besinnen
auf altes, echtes, wahres Glaubensgut.
Vielleicht lässt Gottes Gnad’ uns neu beginnen.
Ob Er an uns, an dir, an mir, dies große Wunder tut?"

Das Lied will also gerade die Augen öffnen dafür, dass man sich auf den Herrn besinnt und Ihm nachfolgt, anstatt den Brüdern.

Bei mir persönlich hat es einige Jahre gedauert, zu durchblicken, wo ich den Brüdern folgte, aber nicht dem Herrn; - ich dachte bisher aber immer, das wäre ein und dasselbe. Mit der richtigen Lehre würde ich ja auch dem Herrn folgen.

Genau umgedreht ist es - wenn ich dem Herrn wirklich folge, werde ich auch Stück für Stück von allen menschlichen Lehrgebäuden (Katholizismus, Darbysmus, xyz-ismus...) freigemacht und lasse mich von Ihm lehren.

Ich habe das bei so vielen jungen Leuten in der AV, mit denen ich aufwuchs, gesehen - man wusste die richtigen Antworten, konnte sie auch Bibelunkundigen gegenüber vertreten- kam aber jemand, der sich in der Schrift besser auskannte, war es schnell vorbei mit der Weisheit und man berief sich auf Brüder ("..aber der Bruder XY...").

Oder, viel offensichtlicher - es kamen Enttäuschungen und Lebenskrisen, und all die "Weisheit", die man gelernt hatte, die man rezitieren konnte, war nicht im Herzen (sichtbar am dann folgenden "Absturz") - weil man eben "die Wahrheit/ rechte Lehre" kannte, aber nicht den Herrn.

Paulus hat geschrieben:Die Erkenntnis bläht auf, die Liebe aber erbaut.
Wenn jemand meint, er habe etwas erkannt, so hat er noch nicht erkannt, wie man erkennen soll;

wenn aber jemand Gott liebt, der ist von ihm erkannt.

Darum geht es in dem Lied, dass man sich aufbläht und insgeheim "ja doch irgendwie weiß, dass man die absolute Wahrheit erkannt hat und der andere eben nicht, was ihn leider nicht ganz so kompetent macht in der Bibelauslegung; denn wenn er wirklich wahre Erkenntnis hätte, würde er das ja so machen wie wir... ja,ich lese auch vorrangig Brüderliteratur, denn da finde ich die beste Qualität". Und diese Haltung ist etwas, was definitiv in den Herzen und Köpfen vieler Brüder ist: Wir haben die Wahrheit. Die anderen haben weniger Erkenntnis. "Kann denn von den Katholiken/Evangelischen/ Darbysten / XY etwas gutes kommen?" Diese Geisteshaltung ist einem lieb geworden und auf subtile Weise hat sie sich verselbstständigt, aber sie ist Sünde und Hochmut.

"...wenn aber jemand Gott LIEBT, der ist von ihm erkannt." Ich finde es hochinteressant, dass Paulus damit beschreibt, wie man "erkennen soll" und was am wichtigsten ist.

Es geht immer um die Beziehung zum Herrn. Ohne die ist alles Wissen wertlos. Und der lieblose Umgang miteinander oft gerade bei lehrmäßigen Auseinandersetzungen (da nehme ich mich selbst nicht aus) zeigt, dass in diesem Moment die vermeintliche "Erkenntnis" wichtiger ist als der Herr und Ihm gleich zu sein.

arne hat geschrieben:@Norbert65,

Sie sind Katholik ? Das erklärt einiges. Darf ich ihnen eine Homepage empfehlen - come2life

Das Herr Potthoff Katholik ist, erklärt erst einmal gar nichts.

Ich stelle dein Zitat einmal etwas um und du kannst mir ja sagen, wie Du es dann empfindest:

Hallo Arne,
Du bist Brüdergemeindler? Das erklärt einiges. Darf ich dir eine Homepage empfehlen - come2life.

Dein mitlernender Bruder,

RChap
One Way. One Truth. One Life.
RChap
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 11:03

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon Norbert65 am Do 10. Okt 2013, 17:35

Ich bin Christ, und mein Weg zu Gott führt weder über den Papst, noch über Luther, auch nicht über Darby oder sonst wem.

Selbstgefälligkeit oder gar Selbstgerechtigkeit, egal von wem vorgetragen, können mich auch dabei nicht beirren.
Norbert65
 

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon Christoph am Do 10. Okt 2013, 18:45

Norbert65 hat geschrieben:Ich bin Christ, und mein Weg zu Gott führt weder über den Papst, noch über Luther, auch nicht über Darby oder sonst wem.

(Ganz) böse Zungen könnten an dieser Stelle behaupten, auf der sichersten Seite wäre man mit Darby. :D








Und jetzt soll keiner behaupten, er hätte, bevor sich die politisch korrekte Empörung einstellte, nicht kurz schmunzeln müssen! :oops:
Christoph
 
Beiträge: 76
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon Norbert65 am Do 10. Okt 2013, 18:50

@Toffil
wer würde heute überhaupt Christus erkennen, wenn er sich neben uns an den Tisch setzen würde?
Norbert65
 

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon Christoph am Do 10. Okt 2013, 19:39

Och, ich bin da ganz optimistisch.

Und ich erkenne Christus beispielsweise immer wieder im Verhalten des Mannes, mit dem ich bei Euch war!
Christoph
 
Beiträge: 76
Registriert: Do 19. Sep 2013, 22:10

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon kleiner am Do 10. Okt 2013, 19:58

Norbert65 hat geschrieben:Ich bin Christ, und mein Weg zu Gott führt weder über den Papst, noch über Luther, auch nicht über Darby oder sonst wem.

Genau das beweist, dass Sie kein Christ sind. Vielleicht sind sie religiös, aber mehr auch nicht.

Toffil hat geschrieben:(Ganz) böse Zungen könnten an dieser Stelle behaupten, auf der sichersten Seite wäre man mit Darby. :D

Eine böse Zunge reicht nicht. Dazu muss sich noch eine ziemlich große Dummheit dazu gesellen.
kleiner
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 12:59

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon Norbert65 am Do 10. Okt 2013, 20:06

kleiner hat geschrieben:
Norbert65 hat geschrieben:Ich bin Christ, und mein Weg zu Gott führt weder über den Papst, noch über Luther, auch nicht über Darby oder sonst wem.

Genau das beweist, dass Sie kein Christ sind. Vielleicht sind sie religiös, aber mehr auch nicht.

Toffil hat geschrieben:(Ganz) böse Zungen könnten an dieser Stelle behaupten, auf der sichersten Seite wäre man mit Darby. :D

Eine böse Zunge reicht nicht. Dazu muss sich noch eine ziemlich große Dummheit dazu gesellen.


Kleiner, du tust mir nur noch leid.
Norbert65
 

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast