Wir ganz allein sind's ...

Aktuelle Fragen, Meldungen und Sachthemen

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon schneid9 am Sa 28. Jan 2012, 23:44

ExAVler hat geschrieben:Wahrscheinlich kann AVler es aber doch noch besser. Ich freue mich schon auf ein Gedicht von ihm. Wer ein solches Werk als grottenschlecht bezeichnet weckt sehr hohe Erwartungen.

Ich bin immer wieder erstaunt über die Selbstverständlichkeit, mit der davon ausgegangen wird, Kritik dürfte nur der üben, der es selbst besser kann. "Ich finde meine Suppe versalzen: darf ich sie nicht eher versalzen nennen, als bis ich selbst kochen kann?", fragte Lessing in seiner Schrift "Der Rezensent braucht nicht besser machen zu können, was er tadelt". Wäre die Kritik von "avler" wirklich überzeugender, wenn er hinzufügen würde: "Meine eigenen Gedichte sind viel besser, und das werde ich euch mit den folgenden Beispielen beweisen"? Ich jedenfalls würde ein solches Auftreten reichlich eitel und angeberisch finden.

So viel zum Grundsätzlichen. In der Sache selbst muss ich "avler" natürlich trotzdem widersprechen, denn mit dem, was in der AV an Dichtkunst gängig ist, kann sich das Gedicht "Wir ganz allein sind's" allemal messen. Um das festzustellen, braucht man sich nur mal ein paar Gedichte des führenden deutschen AV-Dichters P.W. anzuschauen. Diese Gedichte sind sicher alle gut gemeint und ehrlich empfunden, aber sowohl inhaltlich als auch sprachlich-formal von einer solchen Konventionalität und Unoriginalität, dass man sich fragt, warum dafür überhaupt die Gedichtform bemüht wurde. Ich zitiere mal ein Beispiel aus Reiche Frucht. Geistliche Gedichte (CSV 1990, S. 75):

Deine Güte

Mit fröhlichem Gemüte
bring ich Dir Dank und Preis,
da ich um Deine Güte,
mein Gott und Vater, weiß.

In all den Lebensjahren,
die ich zurückgelegt,
hab' ich sie stets erfahren,
daß es mein Herz bewegt.

Nun schenkst Du mir auch heute
Beweise Deiner Treu',
damit mein Herz voll Freude
und Dir recht dankbar sei.

So will ich ferner zählen,
mein Gott, auf Deine Gnad'
und Dir mich anbefehlen
für meinen Lebenspfad.

Wie gesagt: Das ist sicher alles aufrichtig empfunden, aber ich finde in dem Gedicht keinen einzigen originellen, eigenständigen Gedanken und keine einzige Formulierung, die man so oder ähnlich nicht schon tausendmal gehört hätte. Es fehlt also genau das, was ein Gedicht zu einem individuellen schöpferischen Kunstwerk machen würde. Warum dann aber die Gedichtform? Im Vorwort des zitierten Buches schreibt P.W. (S. 5):

Es macht mir immer wieder Freude, Empfindungen meiner Seele in Worte zu kleiden. Meine Liebe zu sprachlichem Rhythmus und Reim läßt mich dabei die Form des Gedichts wählen.

Es geht hier also nicht um Kunst, sondern im Grunde um eine bloße formale Spielerei. Dass "die Möglichkeiten der Wortwahl" durch "Versmaß und Wohlklang" eingeschränkt werden (ebd.), stellt für den Autor dabei sicher noch eine besondere Herausforderung dar. Er löst dieses Problem durch Archaismen ("Gemüte"), Füllwörter ("recht"), sprachliche Missgriffe (nur in der schweizerischen Behördensprache werden "Lebensjahre ... zurückgelegt") und vor allem durch abgegriffene Phrasen und Redewendungen ("Mit fröhlichem Gemüte", "Dank und Preis", "mein Herz bewegt", "Herz voll Freude", "für meinen Lebenspfad"). Ich frage mich: Wer braucht ein solches Gedicht? Hätte der Autor die "Empfindungen seiner Seele" nicht vielleicht besser und origineller in Prosa ausdrücken können?

Ähnliches könnte man von fast allen AV-Gedichten sagen. Auch Erich Bonsels scheute sich nicht, in seinen Gedichten die abgedroschensten AV-Vokabeln zu verwenden (Beispiel aus Alles ist Gnade, VdHS/CSV 2004, S. 38):

zu wandeln auf dem schmalen Pfad,
das ists, was ich begehr.

Von den Reimereien eines Paul Benner möchte ich hier gar nicht reden:

Finstre Stunde, dunkle Mächte
toben um des Berges Kamm.
Dort stirbt Jesus, der Gerechte,
Er, der Held aus Judas Stamm.

(Immerhin konnte er der Versuchung widerstehen, "Stamm" auf "Gottes Lamm" zu reimen ...)

Ich habe in all den Jahren, in denen ich der AV angehörte, nur ein einziges Gedicht gelesen, das einen gewissen Anspruch auf literarische Qualität erheben konnte. Es war am 9. März 1996 im Kalender Der Herr ist nahe abgedruckt (eine kürzere, an einigen Stellen abweichende Fassung erschien allerdings bereits in Die Tenne 4 (1926), S. 305):

Unfaßlich

Sooft ich auch, o Herr, mir vorgestellt,
was Du an bittern Leiden hast erlitten,
als Du, verworfen von der Welt,
den großen Streit am Kreuze hast gestritten –

unfaßlich blieb mir Deine Qual. – Und doch,
weit unbegreiflicher ist mir geblieben,
daß Du, Herr, die Dich eben noch
so tief verwundet, also konntest lieben.

Und selbst, als Gott sich dann von Dir gewandt,
dort, als Du littest um der Sünde willen,
da hob sich höhnend ihre Hand,
und niemand war, um Deinen Schmerz zu stillen.

Ich habe, Herr, nicht minder Dich betrübt,
und heut noch ist mein Herz oft kalt geblieben;
doch Du hast immer nur geliebt:
unfaßlich bleibt mir, Herr, Dein treues Lieben.

Auch dieses Gedicht ist nicht ganz frei von Phrasen ("bittern Leiden") und Füllwörtern bzw. -silben ("also" statt "so", "dort"), aber insgesamt finde ich es bemerkenswert eigenständig und wirklich berührend. Schade, dass der Verfasser nicht angegeben war!

Was nun HRKs Gedicht "Wir ganz allein sind's" betrifft, so wird er damit sicher nicht den Literaturnobelpreis gewinnen, aber es trifft inhaltlich doch unbestreitbar einen wunden Punkt und ist sprachlich über weite Strecken originell (wenn auch überspitzt formuliert, denn natürlich redet in der AV niemand wirklich so). Etwas fragwürdig finde ich nur die Aussage in der ersten "Gegenstrophe":

Wie haben wir vergessen Sein Erbarmen,
dass Er uns einst den rechten Weg gezeigt!

Heißt das nicht im Grunde doch, dass die "Brüder" (allein) ursprünglich "den rechten Weg" gingen?
Michael Schneider
schneid9
 
Beiträge: 307
Registriert: Do 3. Jul 2008, 15:10
Wohnort: Gießen

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon Plepaulett am So 29. Jan 2012, 14:47

liebe Freunde -
Für einige kommt in mir die Frage auf: Ist euch wirklich bekannt wer Gott ist? Gott ist Liebe (1. Joh. 4, 16); Gott ist treu (1. Kor.1, 9);
...und das kein anderer Gott ist als nur einer (1. Kor. 8, 4);
Denn Gott ist einer, und einer Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus, (1. Tim.2, 5);
Das sind nur einige Eigenschften Gottes, aber seid euch bewußt, daß Gott auch euren Sinneswandel kennt, und ER sich nicht darstellen läßt wie der alte gute Nachbar. ER IST GOTT!!! ER STEHT ÜBER ALLEM!!!
liebe Grüße - Paule
Plepaulett
 
Beiträge: 43
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 12:21

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon asderrix am So 29. Jan 2012, 18:07

Plepaulett hat geschrieben:liebe Freunde -
Für einige kommt in mir die Frage auf: Ist euch wirklich bekannt wer Gott ist? Gott ist Liebe (1. Joh. 4, 16); Gott ist treu (1. Kor.1, 9);
...und das kein anderer Gott ist als nur einer (1. Kor. 8, 4);
Denn Gott ist einer, und einer Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus, (1. Tim.2, 5);
Das sind nur einige Eigenschften Gottes, aber seid euch bewußt, daß Gott auch euren Sinneswandel kennt, und ER sich nicht darstellen läßt wie der alte gute Nachbar. ER IST GOTT!!! ER STEHT ÜBER ALLEM!!!
liebe Grüße - Paule

Ja! Und?
asderrix
 
Beiträge: 243
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 09:57

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon ExAVler am So 29. Jan 2012, 20:50

Hallo Schneid9

Du hast recht. Es ist etwas unfair von AVler zu verlangen, seinen poetischen Sachverstand selbst kreativ unter Beweis zu stellen. Seine radikalen Einlassungen, wie bereits im Forum Sennlaub zum Thema "saubere Kunst" zeugen aber von einer sehr beschränkten Sicht auf die Welt, die geradezu um ein bißchen Prügel bettelt. Beschränkt soll hier verstanden werden als unreflektiert agressives vasallenhaftes Nachplappern der reinen versammlichen Lehre ohne Blick nach Links oder Rechts. Ich hätte mir wenigstens ein Statement gewünscht, das sein vernichtendes Urteil begründet. Wahrscheinlich sollte man lieber mit einer Portion Weisheit und einem großen Herzen akzeptieren, dass es wie überall auf der Welt auch in der Versammlung Leute gibt, deren IQ näher bei 0 liegt als der IQ anderer. Erschreckend sind die Kommentare von AVler trotzdem. Er muss seine Weisheiten ja irgendwoher haben, selbst wenn er sie jemandem nachplappert.
In diesem Forum habe ich viele Menschen wie Dich oder Toffil getroffen, die trotz ihrer Verbundenheit mit der Versammlung eine große Offenheit an den Tag gelegt haben. Die Mullahs scheinen aber immer noch Anhänger zu finden. Ich finde das erschreckend.

exAVler
ExAVler
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 09:51

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon avler am Mo 30. Jan 2012, 17:24

ExAVler hat geschrieben:Hallo Schneid9

Du hast recht. Es ist etwas unfair von AVler zu verlangen, seinen poetischen Sachverstand selbst kreativ unter Beweis zu stellen. Seine radikalen Einlassungen, wie bereits im Forum Sennlaub zum Thema "saubere Kunst" zeugen aber von einer sehr beschränkten Sicht auf die Welt, die geradezu um ein bißchen Prügel bettelt. Beschränkt soll hier verstanden werden als unreflektiert agressives vasallenhaftes Nachplappern der reinen versammlichen Lehre ohne Blick nach Links oder Rechts. Ich hätte mir wenigstens ein Statement gewünscht, das sein vernichtendes Urteil begründet. Wahrscheinlich sollte man lieber mit einer Portion Weisheit und einem großen Herzen akzeptieren, dass es wie überall auf der Welt auch in der Versammlung Leute gibt, deren IQ näher bei 0 liegt als der IQ anderer. Erschreckend sind die Kommentare von AVler trotzdem. Er muss seine Weisheiten ja irgendwoher haben, selbst wenn er sie jemandem nachplappert.
In diesem Forum habe ich viele Menschen wie Dich oder Toffil getroffen, die trotz ihrer Verbundenheit mit der Versammlung eine große Offenheit an den Tag gelegt haben. Die Mullahs scheinen aber immer noch Anhänger zu finden. Ich finde das erschreckend.

exAVler

Dir fehlt nicht nur Gott!!
avler
 

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon ebo am Mo 30. Jan 2012, 21:33

ExAVler hat geschrieben:Hallo Schneid9

In diesem Forum habe ich viele Menschen wie Dich oder Toffil getroffen, die trotz ihrer Verbundenheit mit der Versammlung eine große Offenheit an den Tag gelegt haben. Die Mullahs scheinen aber immer noch Anhänger zu finden. Ich finde das erschreckend.

exAVler

Man kann gar nicht soviel fressen wie man kotzen möchte.
ebo
 

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon ExAVler am Mo 30. Jan 2012, 22:07

Hallo Avler
Mir fehlt Gott nicht. Mir fehlen aber die Worte, wenn ich Deine pauschalen unbegründeten Hau-drauf-Beurteilungen lese. Da macht sich ein dichterisch begabter Autor ernsthafte Gedanken darüber, ob der allein seelig machende exclusive Kurs der AV vor Gott Bestand haben kann und formuliert sorgfältig und kreativ. Von Dir kommt nichts als ein "Dummes Zeug" und "Grottenschlecht". Eine Begründung hast Du nicht nötig. Du benimmst Dich wie ein Trampel und scheinst sehr von Dir überzeugt zu sein. Möge Gott Dir eine gehörige Portion Sensitivität schenken und vielleicht auch eine kleine Portion Weisheit.

Gruß
exAVler
ExAVler
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 09:51

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon ExAVler am Mo 30. Jan 2012, 22:16

Hallo Ebo
Das mit dem Kotzen geht mir genauso. Ich kann es gar nicht fassen, wie überheblich sich manche AVler verhalten und nicht das geringste Gespür für andere Sichtweisen entwickeln, wie verkümmert diese Menschen sind und wie wenig sie mitbekommen.

exAVler
ExAVler
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 09:51

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon ebo am Di 31. Jan 2012, 21:08

ExAVler hat geschrieben:Hallo Ebo
Das mit dem Kotzen geht mir genauso. Ich kann es gar nicht fassen, wie überheblich sich manche AVler verhalten und nicht das geringste Gespür für andere Sichtweisen entwickeln, wie verkümmert diese Menschen sind und wie wenig sie mitbekommen.

exAVler

das hatte ich auch schon von dir gedacht. Du versuchst immer herauszustellen, dass nur Du über den Tellerrand schaust. Das Du bei deiner Fernsicht den Fraß auf dem Teller gar nicht mehr siehst, kommt Dir anscheinend gar nicht in den Sinn.

Deine Anmerkungen zu avler sind nur haltlose Attacken, die deine Aversion gegen Leute aus der AV bekunden. Wie kommt es sonst, dass du von ihm eine Erläuterung forderst oder meinst dass nur er seine Meinung begründen soll. Eine Begründung warum es sich um einen begabten Dichter handeln soll oder warum das Gedicht irgendwelche literarischen Qualitäten aufweisen soll, hast du doch selbst auch nicht gegeben. Statt dessen kommt von Dir völlig unreflektiert zu allem was gegen die AV geht oder kritisch ist unverhohlene Zustimmung . Insofern bist du eigentlich nur ein besserer Jubelperser.
ebo
 

Re: Wir ganz allein sind's ...

Beitragvon toffil am Mi 1. Feb 2012, 18:50

ebo hat geschrieben:
ExAVler hat geschrieben:Hallo Ebo
Das mit dem Kotzen geht mir genauso. Ich kann es gar nicht fassen, wie überheblich sich manche AVler verhalten und nicht das geringste Gespür für andere Sichtweisen entwickeln, wie verkümmert diese Menschen sind und wie wenig sie mitbekommen.

exAVler

das hatte ich auch schon von dir gedacht. Du versuchst immer herauszustellen, dass nur Du über den Tellerrand schaust. Das Du bei deiner Fernsicht den Fraß auf dem Teller gar nicht mehr siehst, kommt Dir anscheinend gar nicht in den Sinn.

Deine Anmerkungen zu avler sind nur haltlose Attacken, die deine Aversion gegen Leute aus der AV bekunden. Wie kommt es sonst, dass du von ihm eine Erläuterung forderst oder meinst dass nur er seine Meinung begründen soll. Eine Begründung warum es sich um einen begabten Dichter handeln soll oder warum das Gedicht irgendwelche literarischen Qualitäten aufweisen soll, hast du doch selbst auch nicht gegeben. Statt dessen kommt von Dir völlig unreflektiert zu allem was gegen die AV geht oder kritisch ist unverhohlene Zustimmung . Insofern bist du eigentlich nur ein besserer Jubelperser.

Mir ist nicht nach Übergeben. Aber nach Weglaufen, und genau das werde ich jetzt tun!

Vermutlich ist der Herr auch deshalb auferstanden, um sich nicht im Grab herumdrehen zu müssen, wenn seine Nachfolger eine solche Gesinnung offenbaren!

Ich bin ehrlich gesagt fassungslos.
toffil
 

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron