Endzeitkatastrophen oder normale Katastrophen?

Aktuelle Fragen, Meldungen und Sachthemen

Re: Endzeitkatastrophen oder normale Katasthr.?

Beitragvon Ute am Sa 28. Mai 2011, 19:33

Es ist nun fast unübersehbar, dass die "Wehen" eingesetzt haben. Ich denke, es gehört zum Allerwichtigsten, spätestens jetzt sein Herz ganz in Christus zu gründen. Aufmerksam und viel in der Bibel zu lesen und in jedem Punkt den Willen Gottes zu tun.
Wie mag es hier weitergehen? Erst der € Crash und dann bürgerkriegsähnliche Zustände - oder Stromausfälle, die für Chaos sorgen - ?
Eigentlich eine passable Bühne, die momentan für den "Gesetzlosen" vorbereitet wird.
Ich bin, gemäß 2. Thess. 2,3 der Auffassung, dass wir diesen noch sehen werden, da er laut dem Bibeltext vor unseren Augen enthüllt/geoffenbart wird.
Wie man mit alldem umgehen wird, wenn es für uns verzärtelte Westeuropäer eng wird ... Wir, die wir nie einen Krieg oder Hungersnot erlebt haben... Es wird wohl für die meisten von uns ein ganz neues Ergreifen und Kennenlernen von Gottes Gnade nötig werden.
Ute
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 11:56

Re: Endzeitkatastrophen oder normale Katasthr.?

Beitragvon Plepaulett am Do 21. Jul 2011, 12:38

liebe Geschwister -
Gott läßt uns im Unklaren wann unser Herr Jesus kommen wird. Siehe ich komme bald sagt ER. Und das darum, weil uns uns nicht auf einen bestimmten Termin einstellen sollen, sondern wachsam sein sollen und allezeit hier auf der Erde bereitstehen und IHN erwarten. Waohl hat ER uns einige Hinweise gegeben:

Matthäus 25:13 Darum wachet; denn ihr wisset weder Tag noch Stunde, in welcher des Menschen Sohn kommen wird.
Matthäus 24:7 Denn es wird sich Nation wider Nation erheben und Königreich wider Königreich, und es werden Hungersnöte und Seuchen sein und Erdbeben an verschiedenen Orten.
Lukas 21:11 und es werden große Erdbeben sein an verschiedenen Orten, und Hungersnöte und Seuchen; auch Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel wird es geben.
1 Thessalonich 5:2 Denn ihr selbst wisset genau, daß der Tag des Herrn also kommt wie ein Dieb in der Nacht.
Wir sollen auf IHN warten, nicht nur das, sondern SEIN Kommen herbeisehnen.
liebe Grüße - Paule

Amen - Komm Herr Jesus!
Plepaulett
 
Beiträge: 43
Registriert: Mi 20. Jul 2011, 13:21

Re: Endzeitkatastrophen oder normale Katasthr.?

Beitragvon schween am Do 21. Jul 2011, 21:15

Gott gibt uns ja auch die Prophetie und die Zeichen der Zeit, damit wir beim Bibellesen anhand dieser Stellen im Lichte des Zeitgeschehens immer wieder erschrecken, erwachen und uns bereiten, weil wir anhand der Zeichen immer wieder aufs Neue erkennen dürfen, dass wir jetzt wieder viel näher dran sind als wir vorhin noch waren.
Und wie brennt doch die Sehnsucht, wenn sich unser Tagesgeschehen im Lichte der Bibel beim regelmäßigen Studium spiegelt. Es geht nicht ums Ausrechnen, sondern ums hoffnungsvolle Ausharren.
schween
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 2. Jul 2010, 22:13
Wohnort: Gotha

Re: Endzeitkatastrophen oder normale Katasthr.?

Beitragvon Robert am Sa 3. Sep 2011, 12:06

Ich sehe schon in den vielen Katastrophen den Beginn der Wehen, die immer heftiger werden und häufiger.
Das aber zeigt noch nicht, wie nahe wir vor dem Ende stehen.
Ich bete immer: KOMME SCHNELL HERR JESUS!
Liebe Grüße Robert
Robert
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 12:40

Vorherige

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron