Beurteilung der Bundestagswahl

Aktuelle Fragen, Meldungen und Sachthemen

Beurteilung der Bundestagswahl

Beitragvon ejb am Mi 26. Aug 2009, 17:12

Die Bundestagswahl rückt näher, der antichristliche Kurs der regierenden Parteien
wird immer aggressiver, sollen wir nach Eph 5, 11 das Böse ins Licht bringen?

Nachfolgender Leserbrief an idea spektrum tut dieses

Martin F. 21.8.2009 w603
0911

Idea-Spektrum
Herrn Matthies
Helmut.matthies@idea.de

Protestbrief zur Befragung der CDU-Vorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel in Idea-Spektrum 34, S. 14ff.
Bitte lesen Sie alles, veröffentlichen Sie alles, was nicht kursiv geschrie-ben ist. Falls Sie kürzen, dann bitte zuerst das kursiv Geschriebenes. Der Wortlaut der Normalschrift sollte ohne meine Zustimmung nicht verändert werden. Unten angehängt habe ich die gekürzte Version, das ist die, ohne das kursiv Geschriebene. Sie hat nur 390 Wörter.

Martin K


Sehr geehrter Matthies,

Ich bin empört, dass Idea seinen Lesern Angela Merkel als eine Wahlopti-on für Christen vorstellt und sie dadurch unterstützt, bei den Evangelika-len auf Stimmenfang zu gehen. Das Konzept, durch Befragung der Parteien oder Kandidaten sich eine Meinung zu bilden, ob und inwieweit sie christ-lich seien, ist reichlich naiv, verkehrt und irreführend, weil Politiker er-fahrungsgemäß durch Schönrednerei zu ihrem jeweiligen Publikum so re-den, wie dieses es gern hört.
Nach der Wahl handeln sie dann meistens ganz anders. Für Politiker, die schon an der Regierung und Gesetzgebung sich beteiligt haben, ist nach ihren Taten und nach ihrem Abstimmungsverhalten zu fragen. Das allein sind taugliche „Wahlprüfsteine“. Das andere ist Vernebelung ihrer wahren Absichten. Wie sieht es hier bei Angela Merkel aus?
1995 stimmte Angela Merkel im Bundestag für das „Schwangerschafts-konfliktgesetz“, welches in seinem § 13 staatliche Förderung der Ermor-dung der unerwünschten Kinder im Mutterleib vorschreibt! Nach bibli-scher Lehre ist ein Mordauftraggeber ein Mörder. Auch Horst Seehofer, Helmut Kohl, Wolfgang Schäuble, Thomas Rachel, Rita Süßmuth und ca. 2/3 der anderen CDU- und CSU-Abgeordneten im Bundestag stimmten für dieses Mordauftragsgesetz. Unglaublich, dass Idea so etwas unterstützt!
Außerdem fördert Angela Merkel Homosexualität und hat nun keine Be-denken mehr der Adoption von Kindern durch homosexuelle Paare zuzu-stimmen. Der CDU-Chef und regierende Bürgermeister von Hamburg Ole van Beust ist homosexuell.
Merkel ist auch hauptverantwortlich für die von Ursula von der Leyen an-geleierte massenhafte Zwangsverkrippung und folglich massive Schädi-gung der Säuglinge, sowie für das „Kindeswohlmaßnahmengesetz“, das die Eltern völlig entrechtet und den Jugendämtern und Familienrichtern unbe-schränkte Macht gibt, Kinder willkürlich gegen ihren Willen auch aus in-takten Familien zu reißen. Die Grundrechte der Eltern und der Schutz der Familie sind hiermit beseitigt worden. Kein einziger Bundestagsabgeord-neter hatte dagegen gestimmt! Daraus folgt: Es gibt keinen einzigen CDU oder CSU-Politiker im Bundestag, der die Familie schützt!
Die der CDU-Ministerin von der Leyen unterstellte Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erzieht die Kinder zu ehelosem, Kinder verhü-tendem Lustsex. Und die ihr unterstellte Bundesprüfstelle für jugendge-fährdende Medien hat dem Lebensschützer Annen verboten auf seiner Website Bilder zu zeigen, die zeigen, wie grausam und schmerzlich eine Abtreibung ist.
Merkel ist auch die Hauptverfechterin für die Entrechtung der Deutschen zu Gunsten der Diktatur der EU-Kommissare durch den das Grundgesetz faktisch abschaffenden Lissaboner U-Vertrag. Die EU-Kommission will unter anderem die „Homophobie“ in der EU „ausmerzen“. Abweichler können per Europäischem Haftbefehl, dem auch die CDU zugestimmt hatte, überall gesucht und nach überallhin ausgeliefert werden, schutzlos.
Auch den Moslems stehen bei der CDUCSU die Türen offen und sie wer-den gefördert. Der CDU-Chef von NRW Rüttgers sagte bei der Einweihung der größten Moschee Deutschlands in Duisburg mit hohen Minaretten, er wünsche sich noch mehr solcher Moscheen. „Scheiß Deutscher“ ist keine Volksverhetzung, „Scheiß Türke“ schon. Die CDU denkt nicht daran, den Deutschen den gleichen Schutz zu geben.
Aber kein CDU oder CSU-Politiker hat verhindert, dass im
Das dem CDU-Ministerpräsidenten Roland Koch nahe stehende Hessische Fernsehen brachte einen Hetzfilm gegen christliche „Fundamentalisten“, in dem ungestraft Bibeln verbrannt wurden. Nein, die von Merkel geführte CDU und die von Seehofer geführte CSU vertreten keine christlichen Werte, sondern sondern antichristliche Werte All das unterstützt wer CDU oder CSU wählt!
Die anderen etablierten Parteien sind natürlich für gottesfürchtige Chris-ten auch nicht wählbar. Hier gilt nicht die unbiblische Maxime vom zu wählenden kleineren Übel, sondern das Wort des Meisters: „Niemand kann zwei Herren dienen. ...“, Psalm 1 und das Wort aus Eph. 5: „Beteiligt euch nicht an den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern decket sie vielmehr tadelnd auf.“ Wer Christus gewählt hat, bleibt der Wahl fern oder drückt seinen Protest durch Durchstreichen aller Parteien aus. Dann kriegen sie auch weniger Geld.



Gekürzte Version ohne das kursiv Geschriebene: w390

Ich bin empört, dass Idea seinen Lesern Angela Merkel als eine Wahlopti-on für Christen vorstellt und sie dadurch unterstützt, bei den Evangelika-len auf Stimmenfang zu gehen. Das Konzept, durch Befragung der Parteien oder Kandidaten sich eine Meinung zu bilden, ob und inwieweit sie christ-lich seien, ist reichlich naiv, verkehrt und irreführend, weil Politiker er-fahrungsgemäß durch Schönrednerei zu ihrem jeweiligen Publikum so re-den, wie dieses es gern hört.
Nach der Wahl handeln sie dann meistens ganz anders. Für Politiker, die schon an der Regierung und Gesetzgebung sich beteiligt haben, ist nach ihren Taten und nach ihrem Abstimmungsverhalten zu fragen. Das allein sind taugliche „Wahlprüfsteine“. Das andere ist Vernebelung ihrer wahren Absichten. Wie sieht es hier bei Angela Merkel aus?
1995 stimmte Angela Merkel im Bundestag für das „Schwangerschafts-konfliktgesetz“, welches in seinem § 13 staatliche Förderung der Ermor-dung der unerwünschten Kinder im Mutterleib vorschreibt! Nach bibli-scher Lehre ist ein Mordauftraggeber ein Mörder. Unglaublich, dass Idea so etwas unterstützt! Außerdem fördert Angela Merkel Homosexualität und hat nun keine Bedenken mehr der Adoption von Kindern durch homo-sexuelle Paare zuzustimmen. Der CDU-Chef und regierende Bürgermeis-ter von Hamburg Ole van Beust ist homosexuell.
Merkel ist auch hauptverantwortlich für die von Ursula von der Leyen an-geleierte massenhafte Zwangsverkrippung und folglich massive Schädi-gung der Säuglinge, sowie für das „Kindeswohlmaßnahmengesetz“, das die Eltern völlig entrechtet und den Jugendämtern und Familienrichtern unbe-schränkte Macht gibt, Kinder willkürlich gegen ihren Willen auch aus in-takten Familien zu reißen. Auch den Moslems stehen bei der CDUCSU die Türen offen und sie werden gefördert.
Das dem CDU-Ministerpräsidenten Roland Koch nahe stehende Hessische Fernsehen brachte einen Hetzfilm gegen christliche „Fundamentalisten“, in dem Bibeln verbrannt wurden. Nein, die von Merkel geführte CDU und die von Seehofer geführte CSU vertreten keine christlichen, sondern anti-christliche Werte, sondern die der Freimaurer und der Hochfinanz. All das unterstützt wer CDU oder CSU wählt!
Die anderen etablierten Parteien sind natürlich für gottesfürchtige Chris-ten auch nicht wählbar. Hier gilt nicht die unbiblische Maxime vom zu wählenden kleineren Übel, sondern das Wort des Meisters: „Niemand kann zwei Herren dienen. ...“, Psalm 1 und das Wort aus Eph. 5: „Beteiligt euch nicht an den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern decket sie vielmehr tadelnd auf.“ Wer Christus gewählt hat, bleibt der Wahl fern oder drückt seinen Protest durch Durchstreichen aller Parteien aus. Dann kriegen sie auch weniger Geld.
ejb
 

Re: Beurteilung der Bundestagswahl

Beitragvon asderrix am Mi 26. Aug 2009, 23:21

Ich denke es ist wichtig, Missstände klar zu benennen, wichtiger finde ich allerdings, dass man Alternativen aufzeigt.
Dass fehlt bei diesem Leserbrief aber total.
Damit hat der Autor ein mit den Grünen vergleichbare Position eingenommen:
„Wir sind gegen alles, eeee, wofür wir sind sagen wir euch später.“
Wie hätte der Leserbriefschreiber an Stelle der Bundeskanzlerin gehandelt?
Ist er sicher dass er in den letzten 4 Jahren besser war, von christlichem Standpunkt her mehr erreichte, als Frau Merkel?
asderrix
 
Beiträge: 245
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 10:57

Re: Beurteilung der Bundestagswahl

Beitragvon toffil am Do 27. Aug 2009, 10:04

Für mich klingt das Ganze teilweise wirr und besonders hinsichtlich des geforderten "Schutzes der Deutschen" nicht ganz nachvollziehbar.

Aber im Kern hat der Mann recht, definitiv stellen sich alle etablierten Parteien gegen biblische Gebote und sind deshalb nicht guten Gewissens wählbar.

Deshalb wäre es wohl das Beste, nicht zu wählen und für die Regierung zu beten.
toffil
 

Re: Beurteilung der Bundestagswahl

Beitragvon asderrix am Do 27. Aug 2009, 18:03

toffil hat geschrieben:Aber im Kern hat der Mann recht, definitiv stellen sich alle etablierten Parteien gegen biblische Gebote und sind deshalb nicht guten Gewissens wählbar.

Deshalb wäre es wohl das Beste, nicht zu wählen und für die Regierung zu beten.

Mit dem ersten Teil hast du Recht, ich denke aber nicht wählen zu gehen verstärkt den Einfluss von rechts uns links Außen, ist also keine gute Alternative.
asderrix
 
Beiträge: 245
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 10:57

Re: Beurteilung der Bundestagswahl

Beitragvon toffil am Fr 28. Aug 2009, 10:42

asderrix hat geschrieben:
toffil hat geschrieben:Aber im Kern hat der Mann recht, definitiv stellen sich alle etablierten Parteien gegen biblische Gebote und sind deshalb nicht guten Gewissens wählbar.

Deshalb wäre es wohl das Beste, nicht zu wählen und für die Regierung zu beten.

Mit dem ersten Teil hast du Recht, ich denke aber nicht wählen zu gehen verstärkt den Einfluss von rechts uns links Außen, ist also keine gute Alternative.

Auch das ist nicht von der Hand zu weisen!
toffil
 

Re: Beurteilung der Bundestagswahl

Beitragvon ich am Fr 28. Aug 2009, 15:05

toffil hat geschrieben:
asderrix hat geschrieben:
toffil hat geschrieben:Aber im Kern hat der Mann recht, definitiv stellen sich alle etablierten Parteien gegen biblische Gebote und sind deshalb nicht guten Gewissens wählbar.

Deshalb wäre es wohl das Beste, nicht zu wählen und für die Regierung zu beten.

Mit dem ersten Teil hast du Recht, ich denke aber nicht wählen zu gehen verstärkt den Einfluss von rechts uns links Außen, ist also keine gute Alternative.

Auch das ist nicht von der Hand zu weisen!

Selbst Christen werden, wenn Gott es anders will, die Rechten, Linken, Mittleren und alle anderen nicht verhindern können, trotz Wahl.
Ansonsten kann man nur empfehlen idea spektrum gar nicht zu abonnieren. Das ist doch nur eine Illustration eines dekadenten Magaziens über eine gefallene religiöse Kirche die mit Gott und Christus fas gar nichts mehr zu tun hat.
ich
 

Re: Beurteilung der Bundestagswahl

Beitragvon asderrix am Fr 28. Aug 2009, 23:10

Ansonsten kann man nur empfehlen idea spektrum gar nicht zu abonnieren. Das ist doch nur eine Illustration eines dekadenten Magaziens über eine gefallene religiöse Kirche die mit Gott und Christus fas gar nichts mehr zu tun hat.

Das is Quatsch, da bekommt man einen sehr guten Eindruck von dem aktuellen Stand der Christenheit.
Ich habe Idea bewusst als eine der zwei abonnierten Zeitschriften die ich habe ausgewählt, weil es nichts vergleichbares gibt.

Welche Alternative zu einer objektiven Information im Christlichen Bereich würdest du mir anbieten?
asderrix
 
Beiträge: 245
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 10:57

Re: Beurteilung der Bundestagswahl

Beitragvon ich am Sa 29. Aug 2009, 08:04

asderrix hat geschrieben: Welche Alternative zu einer objektiven Information im Christlichen Bereich würdest du mir anbieten?

Es gibt keine objektiven Informationen. Schon gar nicht von denen, die Geld erwirtschaften müssen.
ich
 

Re: Beurteilung der Bundestagswahl

Beitragvon toffil am Sa 29. Aug 2009, 10:01

asderrix hat geschrieben:
Ansonsten kann man nur empfehlen idea spektrum gar nicht zu abonnieren. Das ist doch nur eine Illustration eines dekadenten Magaziens über eine gefallene religiöse Kirche die mit Gott und Christus fas gar nichts mehr zu tun hat.

Das is Quatsch, da bekommt man einen sehr guten Eindruck von dem aktuellen Stand der Christenheit.
Ich habe Idea bewusst als eine der zwei abonnierten Zeitschriften die ich habe ausgewählt, weil es nichts vergleichbares gibt.

Welche Alternative zu einer objektiven Information im Christlichen Bereich würdest du mir anbieten?

Das ist glaube ich kein Quatsch! Idea wurde schon vor Jahren als "christliche Bildzeitung" klassifiziert.

Aus meiner Sicht ist Topic eine ganz empfehlenswerte Informationsquelle. Aber es ist richtig, sobald Geld im Spiel ist, wirds kritisch, das sieht man überdeutlich am Angebot des Bundesverlages in Witten!
toffil
 

Re: Beurteilung der Bundestagswahl

Beitragvon asderrix am So 30. Aug 2009, 00:01

Das ist glaube ich kein Quatsch! Idea wurde schon vor Jahren als "christliche Bildzeitung" klassifiziert.

Ja klar, diesen Spruch habe ich auch schon gehört, er ist aber mindestens falsch, ich würde sogar sagen böswillig.

Aus meiner Sicht ist Topic eine ganz empfehlenswerte Informationsquelle.

Meinst du das jetzt ernst????
Das was ich von Skambraks bisher mitbekommen habe, lässt mich daran stark zweifeln.

Aber es ist richtig, sobald Geld im Spiel ist, wirds kritisch, das sieht man überdeutlich am Angebot des Bundesverlages in Witten!

Würdest du das auch mit Beispielen belegen können, oder ist das ein reines Vorurteil, weil sie auch ein mal was abdrucken, was provoziert(im guten Sinne, finde ich).
asderrix
 
Beiträge: 245
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 10:57

Nächste

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron