Anwendung des Wortes Gottes in und im Leiden

Aktuelle Fragen, Meldungen und Sachthemen

Anwendung des Wortes Gottes in und im Leiden

Beitragvon Klaus Pehlke am Sa 1. Aug 2009, 20:33

Liebe Brüder,
das Sterben des jungen (24) Bruders Nathan Liebi hat mich (bin 63) ungewöhnlich traurig gemacht und mich über Tage schwermütig sein lassen (ich hatte kurzzeitigen Kontakt mit ihm über Apollos).
Ich habe selber in vielen, vielen Jahren "irgendwo" auch mit Todesanzeigen, Reden usw. zu tun gehabt, doch solche Anwendung des Wortes Gottes, in dieser tröstlichen Ausdrucksweise noch nie vernommen:

Psa 62:1 Nur auf Gott vertraut still meine Seele, von ihm kommt meine Rettung. (Psa 62:2) Nur er ist mein Fels und meine Rettung, meine hohe Feste; ich werde NICHT VIEL wanken. Psa 62:5 Nur auf Gott vertraue still meine Seele! Denn von ihm kommt meine Erwartung. Psa 62:6 Nur er ist mein Fels und meine Rettung, meine hohe Feste; ich werde NICHT wanken. Psa 62:7 Auf Gott ruht mein Heil und meine Herrlichkeit; der Fels meiner Stärke, meine Zuflucht, ist in Gott. (1Th 4:13) Wir wollen aber nicht, Brüder, dass ihr, was die Entschlafenen betrifft, unkundig seid, auf daß ihr euch nicht betrübet wie auch die übrigen, die keine Hoffnung haben. (1Th 4:14) Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, also wird auch Gott die durch Jesum Entschlafenen mit ihm bringen. (1Th 4:15) (Denn dieses sagen wir euch im Worte des Herrn, dass wir, die Lebenden, die übrig bleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden. (1Th 4:16) Denn der Herr selbst wird mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden zuerst auferstehen; (1Th 4:17) danach werden wir, die Lebenden, die übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und also werden wir allezeit bei dem Herrn sein. (1Th 4:18) SO ERMUNTERT NUN EINANDER MIT DIESEN WORTEN. Jak 5:11 … daß der Herr voll innigen Mitgefühls und barmherzig ist. Phi 4:13) Alles vermag ich in dem, der mich kräftigt.

eingetragen am: 28.7.2009 23:57 auf http://www.rogerliebi.ch/

Also, Hochachtung - und darum kein weiterer Kommentar als: möge dieser Trost auch anderen Leidtragen gelten.
Gruß! Klaus Pehlke
Klaus Pehlke
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 01:08

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste